Skip to Content

Ad-hoc-Meldungen

Nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates („Marktmissbrauchsverordnung“) veröffentlicht die SAP Nachrichten, die den SAP-Aktienkurs nennenswert beeinflussen könnten, als „Ad-hoc-Meldungen“.

SAP AG: Rekordumsatz im zweiten Quartal deutlich über den Markterwartungen - Mehr als 1 Mrd. EUR Softwareumsatz


SAP AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Vorläufiges Ergebnis
12.07.2012 13:33

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SAP: Rekordumsatz im zweiten Quartal deutlich über den Markterwartungen - Mehr als 1 Mrd. EUR Softwareumsatz

- Die Softwareerlöse stiegen im 2. Quartal 2012 um 26 % auf 1.059 Mio. EUR (währungsbereinigt um 19 %), getrieben von zweistelligem Wachstum     in allen Regionen

- Die Softwareerlöse erreichen das obere Ende des Ausblicks für das     zweite Quartal

- Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) nahmen im 2. Quartal 2012 um 21 % auf 3,14 Mrd. EUR zu (währungsbereinigt um 15     %)

- Zehntes Quartal in Folge mit zweistelligem Wachstum der Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) unterstützt durch die herausragenden Ergebnisse mit SAP HANA, Mobile und Cloud
- Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) stieg im 2. Quartal 2012 um 15 % auf     1,17 Mrd. EUR (währungsbereinigt um 8 %)

WALLDORF - 12. Juli 2012 - Auf Basis einer vorläufigen Analyse der Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2012 hat die SAP AG heute die vorläufigen Ergebnisse für das zweite Quartal 2012 (1. April - 30. Juni) veröffentlicht. 

DIE ERGEBNISSE IM DETAIL
Kennzahlen - 2. Quartal 2012
Alle Zahlenangaben in dieser Pressemeldung für das Jahr 2012 sind gerundet bzw. Näherungswerte aufgrund der Vorläufigkeit dieser Veröffentlichung.
Die Softwareerlöse (IFRS) stiegen um 26 % auf 1,06 Mrd. EUR (2011: 0,84 Mrd. EUR). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 19 %. Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (IFRS) stiegen um 21 % auf 3,12 Mrd. EUR (2011: 2,58 Mrd. EUR). Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) stiegen um 21 % auf 3,14 Mrd. EUR (2011: 2,59 Mrd. EUR). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 15 %. Der Gesamtumsatz (IFRS) stieg um 18 % auf 3,90 Mrd. EUR (2011: 3,30 Mrd. EUR). Der Gesamtumsatz (Non-IFRS) stieg um 18 % auf 3,92 Mrd. EUR (2011: 3,31 Mrd. EUR). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Anstieg um 12 %.
Das Betriebsergebnis (IFRS) stieg um 7 % auf 0,92 Mrd. EUR (2011: 0,86 Mrd. EUR). Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) stieg um 15 % auf 1,17 Mrd. EUR (2011: 1,02 Mrd. EUR). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Anstieg um 8 %. Die operative Marge (IFRS) sank um 2,4 Prozentpunkte auf 23,6 % (2011: 26,0 %). Die operative Marge (Non-IFRS) sank um 0,8 Prozentpunkte auf 30,0 % (2011: 30,8 %). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse sank sie um 1,2 Prozentpunkte auf 29,6 %.
Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) sowie die operative Marge (Non-IFRS) wurden im zweiten Quartal durch Abfindungszahlungen in Höhe von 31 Mio. EUR (2011: 13 Mio. EUR) beeinflusst und die operative Marge (Non-IFRS) wurde durch die Akquisition von SuccessFactors um rund 110 Basispunkte beeinträchtigt. Darüber hinaus stieg die Zahl der Mitarbeiter (umgerechnet in Vollzeitbeschäftigte) im ersten Quartal um 3.655 (davon 1.789 organisch) und um weitere 1.552 Mitarbeiter (umgerechnet in Vollzeitbeschäftigte, davon 1.376 organisch) im zweiten Quartal, um künftige Wachstumspotentiale nutzen zu können.

Im zweiten Quartal 2012 wurden die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) und das Betriebsergebnis (Non-IFRS) bereinigt um einmalige abgegrenzte Erlöse aus Akquisitionen in Höhe von 18 Mio. EUR (2011: 8 Mio. EUR). Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) wurde zusätzlich bereinigt um akquisitionsbedingte Aufwendungen in Höhe von 129 Mio. EUR, Aufwendungen für nicht fortgeführte Geschäftsaktivitäten in Höhe von 2 Mio. EUR, Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungsprogramme in Höhe von 99 Mio. EUR und Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 4 Mio. EUR (2011: 111 Mio. EUR, Kosten von 10 Mio. EUR, 32 Mio. EUR und 1 Mio. EUR).
Kennzahlen - Erste sechs Monate 2012

Die Softwareerlöse (IFRS) stiegen um 17 % auf 1,70 Mrd. EUR (2011: 1,45 Mrd. EUR). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 11 %. Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (IFRS) stiegen um 17 % auf 5,74 Mrd. EUR (2011: 4,91 Mrd. EUR). Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) stiegen um 17 % auf 5,77 Mrd. EUR (2011: 4,93 Mrd. EUR). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 12 %. Der Gesamtumsatz (IFRS) stieg um 15 % auf 7,25 Mrd. EUR (2011: 6,32 Mrd. EUR). Der Gesamtumsatz (Non-IFRS) stieg um 15 % auf 7,27 Mrd. EUR (2011: 6,35 Mrd. EUR). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Anstieg um 10 %.
Das Betriebsergebnis (IFRS) stieg um 7 % auf 1,55 Mrd. EUR (2011: 1,45 Mrd. EUR). Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) stieg um 12 % auf 2,01 Mrd. EUR (2011: 1,80 Mrd. EUR). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Anstieg um 6 %. Die operative Marge (IFRS) sank um 1,6 Prozentpunkte auf 21,4 % (2011: 23,0 %). Die operative Marge (Non-IFRS) sank um 0,7 Prozentpunkte auf 27,6 % (2011: 28,3 %). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse sank sie um 1,1 Prozentpunkte auf 27,2 %.
In den ersten sechs Monaten 2012 wurden die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) und das Betriebsergebnis (Non-IFRS) bereinigt um einmalige abgegrenzte Erlöse aus Akquisitionen in Höhe von 25 Mio. EUR (2011: 25 Mio. EUR). Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) wurde zusätzlich bereinigt um akquisitionsbedingte Aufwendungen in Höhe von 250 Mio. EUR, Erträge aus nicht fortgeführten Geschäftsaktivitäten in Höhe von 5 Mio. EUR, Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungsprogramme in Höhe von 181 Mio. EUR und Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 4 Mio. EUR (2011: 222 Mio. EUR, Kosten von 12 Mio. EUR, 84 Mio. EUR und 1 Mio. EUR).
SAP wird weitere Informationen zu den Ergebnissen für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2012 am 24. Juli bekanntgeben.
Weitere Informationen

Die Umsatz- und Ergebnis-Kennzahlen für 2012 beinhalten die Umsätze, Ergebnisse und Cashflows von SuccessFactors ab dem 21. Februar 2012. In den Vergleichszahlen des Vorjahreszeitraumes sind diese Zahlen nicht enthalten.
Weitere Informationen zu den Non-IFRS-Anpassungen und ihren Beschränkungen sowie zu währungsbereinigten und Free-Cashflow-Kennzahlen finden sich in dem Dokument 'Non-IFRS-Finanzinformationen' im Internet www.sap.de/investor unter Grundlagen der Berichterstattung.

# # #

Für weitere Informationen:
Investor Relations:
Stefan Gruber +49 6227 7-44872 investor@sap.com, CET

12.07.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  SAP AG
              Dietmar-Hopp-Allee 16
              69190 Walldorf
              Deutschland
Telefon:      +49 (0)6227 - 74 74 74
Fax:          +49 (0)6227 - 75 75 75
E-Mail:       investor@sap.com
Internet:     www.sap.com
ISIN:         DE0007164600
WKN:          716460
Indizes:      DAX
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover,               München; Terminbörse EUREX; NYSE
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  




Back to top