Skip to Content

Ad-hoc-Meldungen

In Übereinstimmung mit § 15 des deutschen Wertpapierhandelsgesetzes veröffentlicht die SAP Nachrichten, die den SAP-Aktienkurs nennenswert beeinflussen könnten, als „Ad-hoc-Meldungen“.

SAP AG: SAP erweitert Cloud-Geschäft mit Akquisition von Ariba


SAP AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen
22.05.2012 20:48

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


WALLDORF, Deutschland und SUNNYVALE, Kalifornien - 22. Mai 2012 - SAP AG (NYSE: SAP) und Ariba Inc. (NASDAQ: ARBA) haben heute bekanntgegeben, dass das SAP-Tochterunternehmen SAP America, Inc. und die Ariba, Inc. eine Vereinbarung zur Übernahme von Ariba geschlossen haben. Ariba ist der führende Anbieter cloud-basierter Handelsnetzwerke. Der Übernahmepreis soll 45,00 US$ pro Aktie betragen, was einem Unternehmenswert (Enterprise Value) von rund 4,3 Mrd. US$ entspricht. Durch die Akquisition vereint SAP ihre breite Kundenbasis und ihre umfangreiche Erfahrung bei Geschäftsprozessen mit dem erfolgreichen Käufer-Verkäufer-Kollaborationsnetzwerk von Ariba und kann so neue, cloud-basierte Modelle der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen schaffen.

Der Verwaltungsrat von Ariba hat der Akquisition einstimmig zugestimmt. Der Kaufpreis entspricht einem Aufschlag von 20 % auf den Schlusskurs der Ariba-Aktie vom 21. Mai und von 19 % auf den volumengewichteten Monatsdurchschnittskurs pro Aktie. SAP finanziert den Kauf aus liquiden Mitteln und über ein Darlehen in Höhe von 2,4 Mrd. EUR. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Ariba-Aktionäre, der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden und der Erteilung weiterer in diesem Zusammenhang üblicher Genehmigungen. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal 2012 erwartet. Voraussichtlich ab 2013 wird sich die Übernahme positiv auf den Non-IFRS-Gewinn pro SAP-Aktie auswirken.
Mit Ariba übernimmt SAP das führende Unternehmen für den cloud-basierten Handel zwischen Geschäftspartnern. Ariba hat den Unternehmenssitz in Sunnyvale, Kalifornien, und beschäftigt rund 2.600 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist führend bei cloud-basierten Kollaborationsanwendungen für Geschäftskunden und, gemessen am Umsatz, der zweitgrößte Cloud-Anbieter weltweit. Das Unternehmen verfügt über eine branchenweit führende Technologie und eine große internetbasierte Handelsplattform, die Unternehmen dabei unterstützt, ein globales Partnernetzwerk in der Cloud aufzubauen und miteinander zu kooperieren. Im Geschäftsjahr 2011 wuchs der Umsatz des Unternehmens um 38,5 % auf 444 Mio. US$. Das Business-Netzwerk wuchs im gleichen Zeitraum organisch um 62 %.

Branchenexperten schätzen den Umsatz mit cloud-basierten Unternehmensnetzwerken und Beschaffungsmärkten gegenwärtig auf rund 5 Mrd. US$. Das Netzwerk von Ariba ist das größte und globalste Handelsnetzwerk für Geschäftskunden. Es verbindet und automatisiert ein Handelsvolumen von 319 Mrd. US$ von 730.000 teilnehmenden Unternehmen, die das Netzwerk für Handelstransaktionen und weitere Formen der Zusammenarbeit nutzen.



Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:
Telefonkonferenz / Ergänzende Informationen

Die SAP AG und Ariba Inc. erläutern die Transaktion in einer Telefonkonferenz für Finanzanalysten und Journalisten (in englischer Sprache) am Dienstag, 22. Mai 2012, um 22:00 Uhr CET. Die Telefonkonferenz wird live im Internet übertragen (www.sap.de/investor).
Conference ID: 7427781

Einwahlnummern für Teilnehmer: 
Deutschland:  +49 89 1214 00699
UK:    +44 20 3140 8286
US:   +1 646 254 3361

Die Konferenz steht anschließend als Aufzeichnung (Replay) zur Verfügung.
Replay Passcode: 7427781 

Einwahlnummern für das Replay: 
Deutschland:  +49 89 2030 3201
US:   +1 347 366 9565
UK:   +44 20 3427 0598

Warnhinweis betreffend vorausschauende Aussagen

Alle in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten sind, sind vorausschauende Aussagen gemäß der Definition in Section 27A des U.S. Securities Act von 1933 und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act von 1934. Wörter wie 'antizipieren', 'glauben', 'einschätzen', 'erwarten', 'vorhersehen', 'beabsichtigen', 'können/könnten', 'planen', 'projizieren', 'vorhersagen', 'sollen/sollten' und 'werden' und ähnliche Ausdrücke sind gewählt, um solche vorausschauenden Aussagen zu identifizieren. Vorausschauende Aussagen in dieser Presseerklärung schließen die Zitate der Mitglieder der Geschäftsleitungen beider Gesellschaften sowie Aussagen über die Fähigkeit der Parteien, die Transaktion durchzuführen, das erwartete Datum des Vollzugs der Transaktion sowie die erwarteten Vorteile und Synergien der Transaktion ein. Alle vorausschauenden Aussagen hängen von verschiedenen Risiken und Unsicherheiten ab, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen. Zu diesen potentiellen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem Unsicherheiten hinsichtlich: des zeitlichen Verlaufs der Akquisition; der Erfüllung von Bedingungen des Vollzuges, einschließlich der Erteilung der Zustimmung der Aktionäre von Ariba und regulatorischer Freigaben; des Verlusts bestimmter Schlüsselmitarbeiter von Ariba oder bestimmter wesentlicher Verträge oder Vorteile; des Nicht-Erreichens erwarteter Synergien und anderer Vorteile; Unsicherheit bei Kunden und Partnern hinsichtlich der erwarteten Vorteile der Transaktion; ob bestimmte Industriesegmente das erwartete Wachstum aufweisen; des starken Wettbewerbs mit anderen Beteiligten im Bereich der Cloud-Technologien; sowie anderer Risiken, die in den von SAP und Ariba bei der Securities and Exchange Commission ('SEC') eingereichten Unterlagen, einschließlich des jeweils bei der SEC eingereichten aktuellen Geschäftsberichts der SAP nach 'Form 20-F' sowie des aktuellen Jahresgeschäftsberichts nach 'Form 10-K' und des Quartalsgeschäftsberichts nach 'Form 10-Q' von Ariba, erörtert wurden. Leser werden davor gewarnt, sich auf die vorausschauenden Aussagen, die nur eine Aussage für den Zeitpunkt enthalten, in dem sie gemacht werden, unangemessen zu verlassen. SAP übernimmt keine Verpflichtung, irgendeine dieser vorausschauenden Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren.
Zusätzliche Informationen über die Verschmelzung und deren Veröffentlichungsort

Im Zusammenhang mit der vorgeschlagenen Verschmelzung wird Ariba ein sogenanntes Proxy-Statement bei der US Securities and Exchange Commission ('SEC') einreichen. Das endgültige Proxy-Statement wird den Aktionären von Ariba übersandt oder übergeben und wird wichtige Informationen über die vorgeschlagene Verschmelzung und damit zusammenhängende Angelegenheiten enthalten. Den Aktionären von Ariba wird nachdrücklich empfohlen, das endgültige Proxy-Statement aufmerksam zu lesen, wenn es verfügbar ist, bevor sie eine Entscheidung über die Ausübung ihres Stimmrechts oder ihr Investment im Hinblick auf die vorgeschlagene Verschmelzung treffen, da dieses wichtige Informationen über die vorgeschlagene Verschmelzung und die Parteien der Verschmelzung enthält. Zusätzlich werden Ariba und SAP andere wesentliche Materialien im Zusammenhang mit der vorgeschlagenen Übernahme von Ariba durch SAP gemäß den Bestimmungen des Verschmelzungsvertrages 'Agreement and Plan of Merger' zwischen SAP America, Inc., Angel Expansion Corporation, einer 100%igen Tochtergesellschaft der SAP America, Inc., und Ariba, Inc. einreichen. SAP, Ariba, deren jeweilige Geschäftsleitungen, andere Mitglieder der Unternehmensführung sowie Mitarbeiter können, gemäß den Regeln der SEC, als Beteiligte beim Einholen von Stimmrechtsvollmachten von Aktionären von Ariba im Hinblick auf die vorgeschlagene Verschmelzung angesehen werden. Investoren und Inhaber von Wertpapieren können ausführlichere Informationen über die Namen, Verbindungen und Interessen von bestimmten Mitgliedern der Geschäftsleitung der SAP hinsichtlich der Einholung der Stimmrechtsvollmachten dem aktuellen Geschäftsbericht der SAP nach 'Form 20-F', dem Proxy-Statement und den anderen wesentlichen bei der SEC eingereichten Materialien entnehmen, wenn diese verfügbar werden. Informationen über die Interessen der Beteiligten auf Seiten von Ariba hinsichtlich der Einholung der Stimmrechtsvollmachten, welche in einigen Fällen von denen der Aktionäre von Ariba im Allgemeinen abweichen können, werden im Proxy-Statement zur Verschmelzung dargestellt, sobald dieses verfügbar wird.

Die von SAP und Ariba bei der SEC einzureichenden Materialien stehen unentgeltlich auf der Internetseite der SEC unter http://www.sec.gov zur Verfügung. Zusätzlich können Wertpapierinhaber unentgeltliche Kopien des Proxy-Statements von Ariba erhalten, indem sie Ariba Investor Relations per E-Mail an investorinfo@ariba.com oder telefonisch unter +1 678 336 2980 kontaktieren.

Für weitere Informationen:

Presse:
Christoph Liedtke, +49 6227 7-50383, christoph.liedtke@sap.com, CET Daniel Reinhardt, +49 6227 7 40201, daniel.reinhardt@sap.com, CET Hubertus Kuelps, +49 6227 7-40011, hubertus.kuelps@sap.com, CET Jim Dever, +1 610 661 2161, james.dever@sap.com, EDT Karen Master (Ariba), +1 412 297 8177, kmaster@ariba.com, EDT
Investor Relations:
Stefan Gruber, +49 6227 7-44872, investor@sap.com, CET John Duncan (Ariba), +1 678 336 2980, jduncan@ariba.com, EDT
22.05.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  SAP AG
              Dietmar-Hopp-Allee 16
              69190 Walldorf
              Deutschland
Telefon:      +49 (0)6227 - 74 74 74
Fax:          +49 (0)6227 - 75 75 75
E-Mail:       investor@sap.com
Internet:     www.sap.com
ISIN:         DE0007164600
WKN:          716460
Indizes:      DAX
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover,               München; Terminbörse EUREX; NYSE
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  




Back to top