Zum Inhalt
Kontakt
Kontakt
Falls Sie Fragen haben und/oder Feedback geben möchten, nutzen Sie bitte unser Seviceformular.

Brief der Co-Vorstandssprecher

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen in die SAP. Als neue Co-Vorstandssprecher der SAP wissen wir, dass unser Unternehmen nur dann erfolgreich sein kann, wenn wir unsere Kun-den, unsere Aktionäre und die Gesellschaft in den Mittelpunkt unse-res Handelns stellen. 

Wir sind stolz auf das, was die SAP im Jahr 2019 erreicht hat. Unsere ganze Aufmerksamkeit gilt nun der weiteren, intensiven Entwicklung von Innovationen, der Integration unseres gesamten Portfolios, dem Erfolg unserer Kunden und der Steigerung der Verkaufszahlen für unsere Lösungen. Die SAP wächst nunmehr seit fast 50 Jahren, weil wir die besten Entwickler des IT-Sektors haben, in allen Branchen und mehr als 180 Ländern präsent sind und genau wissen, wie Unternehmen im globalen Geschäftsumfeld von heute agieren müssen. Dieser große Erfahrungsschatz ist heute wertvoller denn je. 

Das Jahr 2019 hat erneut gezeigt, dass die SAP sowohl zuverlässige Renditen als auch ein starkes Wachstum bieten kann. Dieses anhaltende Wachstum macht uns sehr stolz: 

  • Bei unseren Umsatzerlösen erzielten wir einen Anstieg um 12 % und somit die höchste Zuwachsrate seit 2015.
  • Unsere Clouderlöse stiegen um 40 % (Non-IFRS) und waren damit erneut unser wichtigster Wachstumsmotor.
  • Wir steigerten unser Betriebsergebnis um 15 % (Non-IFRS) bei einer Margenverbesserung um 0,8 Prozentpunkte (Non-IFRS).
  • Dank einer höheren Effizienz bei der Bereitstellung von Cloudlösungen erhöhte sich unsere Cloudbruttomarge um 5 Prozentpunkte.
  • Unser Vorzeigeprodukt SAP S/4HANA verzeichnete ein Rekordjahr – rund 13.800 Kunden aus 25 Branchen haben sich inzwischen für die Suite entschieden.

Unsere Aktie erreichte im Dezember 2019 ein Allzeithoch, das bereits Anfang 2020 durch einen neuen Höchststand übertroffen wurde. Unser Aktienkurs stieg im letzten Jahr um 38,4 % und schnitt damit besser ab als der DAX, der um 25,5 % zulegte.

Wir freuen uns, dass unsere Aktionäre auch weiterhin an unserem Wachstum teilhaben werden – mit einer vorgeschlagenen Dividende für 2019 von 1,58 € je Aktie, was einem Anstieg um 5,3 % entspricht. Außerdem beabsichtigen wir, über ein Aktienrückkaufprogramm zusätzlich 1,5 Mrd. € an unsere Aktionäre auszuschütten. Das Aktienrückkaufprogramm ist neben der attraktiven regulären Dividende ein wichtiges Instrument, um unseren Aktionären Mehrwert zu bieten. Beide zeigen außerdem, dass wir bei der Verwendung unserer finanziellen Mittel diszipliniert vorgehen.

In unseren ersten 100 Tagen als Co-Vorstandssprecher haben wir unseren Stakeholdern aufmerksam zugehört, um ihre Sichtweisen zu verstehen. Diese Rückmeldung setzen wir nun um. In einem ersten Schritt haben wir unsere Bereiche mit Kundenkontakt enger aufeinander abgestimmt, um das Kundenerlebnis zu vereinfachen und zu verbessern. Außerdem fassen wir unsere Entwicklungsteams für das gesamte Portfolio in einem Team mit einheitlichen Prioritäten zusammen. So können wir gezielt und mit Nachdruck die Lösungsintegration für das Intelligente Unternehmen und die Entwicklung der nächsten SAP-eigenen Innovationen vorantreiben. Wir werden für unsere Kunden auch weiterhin der Partner sein, der es ihnen ermöglicht, ihre Geschäftsmodelle von Grund auf zu verändern, ihre Branchen neu zu definieren und ihren Wettbewerbern einen Schritt voraus zu sein.

Unsere Akquisition von Qualtrics im Jahr 2019 macht die SAP zum führenden Unternehmen im Bereich Experience Management (XM). Mit der Qualtrics XM Platform können unsere Kunden für die vier zentralen Bereiche in ihren Unternehmen – Kunden-, Mitarbeiter-, Marken- und Produkterlebnis – Feedback sammeln, dieses verstehen und darauf reagieren. Unsere Experience-Management-Strategie kommt bei unseren Kunden gut an. Dies zeigt sich allein daran, dass die Zahl unserer Qualtrics-Kunden im Jahr 2019 auf über 11.450 gestiegen ist und Qualtrics auch bei unseren Bestandskunden auf zunehmendes Interesse stößt.

Als Vorreiter in der Experience Economy müssen wir uns dennoch auch stärker darauf konzentrieren, unseren eigenen Stakeholdern ein herausragendes Erlebnis zu bieten. In diesem Zusammenhang wollen wir im Jahr 2020 unseren Kunden-Net-Promoter-Score um drei bis fünf Punkte steigern. Wir sind davon überzeugt, dass die Veränderungen, die wir bereits eingeleitet haben, unsere Kunden noch zufriedener mit der SAP machen werden. Das Gleiche gilt auch für unsere Mitarbeiter. 2019 haben wir eine neue Vision für Personalmanagement-Software vorgestellt, die sich vom herkömmlichen Human Capital Management (HCM), bei dem vielfach die Transaktionsabwicklung im Vordergrund steht, zum Human Experience Management (HXM) wandelt. So können wir frühzeitig im Mitarbeiterlebenszyklus ansetzen, um die Zufriedenheit am Arbeitsplatz zu optimieren. Dass wir damit den richtigen Weg eingeschlagen haben, belegt unser Index für das Mitarbeiterengagement, der mit 83 % weiterhin über dem Branchenvergleich liegt. 

Unsere Vision, die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern, verfolgen wir konsequent und voller Stolz weiter. Wir sind in unserer Branche bei vielen Themen führend – von Nachhaltigkeit bis hin zu Vielfalt und Inklusion, beispielsweise mit unserem Programm „Autism at Work“. Aber dies ist erst der Anfang – unser gesellschaftliches Engagement geht weit darüber hinaus:

  • Wir haben ein neues Programm namens „Climate 21“ ins Leben gerufen, in dessen Rahmen wir Analyse- und Transaktionsfunktionen in unsere zentralen Unternehmensanwendungen integrieren. Die Funktionen sollen unseren Kunden helfen, den CO2-Fußabdruck ihrer Produkte und ihres Geschäftsbetriebs zu verstehen und zu minimieren.
  • Unsere Lösungen tragen dazu bei, moderne Sklaverei in Lieferketten zu verhindern, und sie helfen Kunden, von Einwegprodukten aus Plastik auf nachhaltige Alternativen umzusteigen. Unsere Software wird präventiv in der Katastrophenhilfe eingesetzt, unterstützt die Gleichstellung der Geschlechter und hilft dabei, Menschen Wissen zu vermitteln, die nie die Möglichkeit hatten, eine Schule zu besuchen. 
  • Wir wollen bis 2025 klimaneutral werden und haben unseren Netto-CO2-Fußabdruck in den letzten fünf Jahren trotz unseres starken Wachstums gesenkt.
  • Wir werden in unserem Unternehmen Vielfalt in all ihren Aspekten weiterhin fördern. Wir sind stolz darauf, dass die SAP im Forbes-Ranking zu den besten Arbeitgebern in den USA bezüglich Diversity zählt. Damit honoriert das Wirtschaftsmagazin, dass wir in diesem Bereich branchenführend sind – mit einem Frauenanteil an der Belegschaft von rund 34 % und fast 27 % Frauen in Führungspositionen.
  • Es ist uns auch ein wichtiges Anliegen, in den Städten und Gemeinden, in denen wir arbeiten und leben, positive gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen: Mit unserem Programm SAP One Billion Lives wollen wir die Zusammenarbeit zwischen Sozialunternehmen, Privatwirtschaft und Verbrauchern fördern, um dadurch den gesellschaftlichen Wandel voranzutreiben. 2019 leisteten SAP-Mitarbeiter weltweit mehr als 270.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden für Projekte, die ihnen besonders am Herzen liegen. 

Wir danken Ihnen nochmals für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen. Zusammen stehen wir beide seit vier Jahrzehnten im Dienst der SAP. Wir begegnen unserer Aufgabe als Co-Vorstandssprecher mit großer Ehrfurcht. Und wir blicken mit tiefem Respekt auf unsere Vergangenheit und mit ungebrochenem Optimismus in unsere Zukunft. Es ist uns eine Ehre, gemeinsam mit 100.000 der kompetentesten Kollegen in der IT-Branche die Erfolgsgeschichte der SAP fortzuschreiben. 

Die besten Zeiten liegen noch vor uns – 2020 und darüber hinaus.

 

Herzlichst

Jennifer Morgan und Christian Klein
Co-Vorstandssprecher der SAP SE

Zum Seitenanfang