Skip to Content

(21) Weitere Angaben zum Kapital

Management der Kapitalstruktur

Beim Management der Kapitalstruktur ist das vorrangige Ziel, ein starkes Finanzprofil zu erhalten. In diesem Zusammenhang legen wir den Schwerpunkt auf das Eigenkapital, um das Vertrauen von Investoren, Kreditgebern und Kunden zu stärken und eine positive Geschäftsentwicklung sicherzustellen. Wir konzentrieren uns auf eine Kapitalstruktur, die es uns ermöglicht, unseren künftigen potenziellen Finanzierungsbedarf zu angemessenen Bedingungen über die Kapitalmärkte zu decken. Dadurch können wir ein hohes Maß an Unabhängigkeit, Sicherheit und finanzieller Flexibilität gewährleisten.

Die SAP SE verfügt über ein langfristiges Rating von „A2“ von Moody’s mit stabilem Ausblick beziehungsweise „A“ von Standard & Poor’s mit positivem Ausblick. Der Ausblick von Standard & Poor’s wurde im Jahr 2016 auf „positiv“ angehoben.

Kapitalstruktur

31.12.2016 31.12.2015 Änderung in %
Mio. € In % der Summe von Eigenkapital und Schulden Mio. € In % der Summe von Eigenkapital und Schulden
Eigenkapital 26.397 60 23.295 56 13
Kurzfristige Schulden 9.674 22 7.867 19 23
Langfristige Schulden 8.205 19 10.228 25 −20
Schulden 17.880 40 18.095 44 −1
Summe Eigenkapital und Schulden 44.277 100 41.390 100 7

Im Jahr 2016 haben wir Bankdarlehen von 1.250 Mio. € zurückgezahlt, die wir zur Finanzierung des Erwerbs von Concur aufgenommen hatten. Die Rückzahlung wurde teilweise durch die Ausgabe einer Eurobond-Anleihe von 400 Mio. € mit einer Laufzeit von zwei Jahren refinanziert. Außerdem haben wir eine US-Privatplatzierung von 600 Mio. US$ bei Fälligkeit zurückgezahlt. Damit sank der Anteil der Finanzschulden an der Summe von Eigenkapital und Schulden zum Jahresende 2016 um vier Prozentpunkte auf 18 % (31. Dezember 2015: 22 %).

Die Finanzschulden beinhalten kurzfristige und langfristige Bankdarlehen, Anleihen und Privatplatzierungen. Die folgende Tabelle enthält eine Überleitung der Änderungen unserer Finanzschulden auf die Cashflows aus Verbindlichkeiten aus Finanzierungstätigkeiten. Weitere Informationen zu unseren Finanzschulden finden Sie unterTextziffer (17).

Überleitung der Verbindlichkeiten aus Finanzierungstätigkeiten

Mio. € 31.12.2015 Zahlungs-wirksame Verände-rungen Unter-nehmens-zusammen-schlüsse Währungs-umrech-nungsdiffe-renzen Verände-
rung des beizulegenden Zeitwerts
Sonstiges 31.12.2016
Kurzfristige Finanzschulden −567 547 −6 4 0 −1.413 −1.435
Langfristige Finanzschulden −8.607 852 −2 −46 0 1.413 −6.390
Nominalvolumen der Finanzschulden −9.175 1.400 −8 −42 0 0 −7.826
Basis-Anpassung −64 0 0 5 −27 0 −86
Transaktionskosten 44 0 0 0 0 −11 32
Buchwert der Finanzschulden −9.195 1.400 −8 −37 −27 −11 −7.880
Zinsabgrenzung −45 0 0 1 0 −1 −45
Zur Absicherung von Finanzschulden gehaltene Vermögenswerte 100 −43 0 −3 −6 0 47
Verbindlichkeiten aus Finanzierungstätigkeiten −9.141 1.357 −8 −40 −33 −12 −7.878

Während wir die Kennzahlen, die wir in der obigen Tabelle zur Kapitalstruktur und in den danach folgenden Abschnitten dargestellt haben, kontinuierlich überwachen, steuern wir unsere Liquidität sowie die Struktur unserer Verschuldung aktiv auf Basis der Kennzahlen Konzernliquidität und Nettoliquidität.

Konzernliquidität

Mio. € 2016 2015
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 3.702 3.411 291
Kurzfristige Wertpapiere und sonstige Geldanlagen 971 148 823
Konzernliquidität 4.673 3.559 1.114
Kurzfristige Finanzschulden −1.435 −567 −868
Nettoliquidität ersten Grades 3.238 2.992 246
Langfristige Finanzschulden −6.390 −8.607 2.217
Nettoliquidität zweiten Grades −3.153 −5.615 2.462

Ausschüttungspolitik

Generell wollen wir auch künftig in der Lage sein, durch die Ausschüttung jährlicher Dividenden von insgesamt mehr als 35 % unseres Gewinns nach Steuern und den Rückkauf eigener Aktien Liquidität an unsere Aktionäre zurückzugeben.

Im Jahr 2016 schütteten wir aus unserem Gewinn des Jahres 2015 eine Dividende von 1.378 Mio. € aus (gegenüber 1.316 Mio. € im Jahr 2015 und 1.194 Mio. € im Jahr 2014 aus unseren Gewinnen der Jahre 2014 und 2013). Das entspricht einer Dividende von 1,15 € je Aktie.

Im Zusammenhang mit unseren anteilsbasierten Vergütungen mit Eigenkapitalausgleich (sieheTextziffer (27)) haben wir Verpflichtungen, SAP-Anteile an unsere Mitarbeiter auszugeben. Wir beabsichtigen, diese Verpflichtungen durch die Wiederausgabe eigener Anteile oder durch einen Dienstleister zu erfüllen, der die Programme mit Eigenkapitalausgleich verwaltet und hierfür Aktien über die Börse erwirbt.

Back to top