Skip to Content

 

  • Die SAP hilft Kunden, ihre Abläufe zu vereinfachen und nachhaltigere Geschäftsmodelle einzuführen.
  • Im Rahmen unseres Customer-Engagement-Programms erhalten Kunden frühzeitig Einblick in geplante Innovationen und können neue Entwicklungen beeinflussen.
  • Wir konnten in jeder Region zahlreiche neue Kunden gewinnen.

Die Abläufe von Kunden vereinfachen

Wenn SAP-Kunden ihre Abläufe vereinfachen, können sie leistungsfähiger und effizienter werden und nachhaltigere Geschäftsmodelle einführen. Uns wiederum hilft dies, als Unternehmen langfristig zu bestehen. Deshalb sind wir bestrebt, unseren Kunden mehr als nur Software und Services zu bieten. Wir stehen permanent in engem Kontakt mit ihnen – nicht nur beim Verkauf und bei der Implementierung unserer Software, sondern auch bei der Entwicklung von Best Practices und Innovationen.

Ein gutes Beispiel für diese Zusammenarbeit ist unsere Customer-Engagement-Initiative. Im Rahmen des Programms erhalten Kunden frühzeitig Einblick in bestimmte Aspekte unserer geplanten Innovationen und können neue Entwicklungen beeinflussen. Zudem bietet das Programm die Möglichkeit, sich mit anderen Kunden über gemeinsame Themen auszutauschen. Wichtige Kontaktforen sind dabei unsere globalen Konferenzen, unter anderem SAPPHIRE NOW, SAP Select, SAP Forum und SAP TechEd sowie virtuelle Veranstaltungen.

Kundenorientierung zeigt sich in Kunden-Net-Promoter-Score

Kundentreue gehört neben Wachstum, Profitabilität und Mitarbeiterengagement zu unseren vier strategischen Unternehmenszielen. Im Jahr 2015 beträgt unser Kunden-Net-Promoter-Score (Kunden-NPS), der die Kundentreue misst und sowohl On-Premise- als auch Cloud-Kunden umfasst, 22,4 % (2014: 19,1 %). Um einen ganzheitlichen Prozess sicherzustellen, bemühen wir uns, kürzlich übernommene Unternehmen laufend in die Umfragen einzubinden. Daraus ergeben sich Änderungen bei der Stichprobenziehung, die dazu führen, dass der Wert für 2015 nur eingeschränkt mit dem Vorjahreswert vergleichbar ist.

Unser Ziel ist es nach wie vor, den Erfolg unserer Kunden und damit auch unseren Erfolg zu sichern. Auf Grundlage der Ergebnisse unserer Kundenumfragen führen wir Ursachenanalysen durch. So können wir besser verstehen, wie Kundenprobleme entstehen und künftig besser vermieden werden können.

Für 2016 streben wir mit einem Kunden-NPS für On-Premise- und Cloud-Kunden von 25 % eine Steigerung von 2,6 Prozentpunkten gegenüber unserem Wert für 2015 an.

Weitere Informationen zum Kunden-NPS finden Sie im Kapitel Steuerungssystem und online im Integrierten Bericht der SAP 2015 unter Erläuterungen zu den nicht-finanziellen Kennzahlen.

Starke Kundennachfrage

Ziel unserer Strategie ist es, mit unseren Lösungen und Services unseren Kunden heute und auch in Zukunft zu mehr Einfachheit zu verhelfen. Hierfür bieten wir ein breites Spektrum an Lösungen, von kompletten Suites bis zu einzelnen Anwendungen. Die Lösungen sind schlank und für einen speziellen Geschäftsaspekt vorgesehen. Zudem lassen sie sich schnell implementieren und sind für den mobilen Einsatz optimiert. 2015 hat gezeigt, dass diese Strategie bei unseren Kunden ankommt: Die gesamte Palette unserer Software war gefragt – von Lösungen für Großkonzerne bis hin zu den neuesten mobilen Apps. Dabei nutzen unsere Kunden sowohl das klassische Lizenzmodell als auch unser Subskriptionsangebot.

Nachfolgend eine Auswahl von Kunden, die wir in den einzelnen Regionen gewinnen konnten:

Region Nord- und Lateinamerika (Amerika)

  • Adobe, ein internationales Softwareunternehmen, wählte SAP Hybris Billing als Lösung für Erlösgenerierung und Fakturierung im Rahmen seines neuen Software-as-a-Service-Geschäftsmodells. Das Unternehmen benötigte eine flexible und skalierbare Lösung, die sein wachsendes Subskriptionsgeschäft unterstützen kann. Außerdem soll die Lösung Adobe helfen, innovative und flexible Angebote und Aktionen erheblich schneller zu lancieren.
  • American Airlines, die weltgrößte Fluggesellschaft, setzte auf verschiedene SAP-SuccessFactors-Lösungen sowie die SAP HANA Enterprise Cloud und die SAP HANA Cloud Platform. Ziel ist es, die Services für die Mitarbeiter zu verbessern und die Betriebskosten zu senken. Gleichzeitig will sich American Airlines weiter auf sein Kerngeschäft konzentrieren.
  • Eastman Kodak, ein auf digitale Bildgebung spezialisiertes Technologieunternehmen, entschied sich für die Suite SAP S/4HANA, um seine IT-Betriebskosten zu senken. Darüber hinaus will Kodak eine IT-Infrastruktur aufbauen, die zukünftiges Wachstum und Innovation ermöglicht.
  • Hewlett Packard Enterprise Company (HPE) investierte in eine der größten Installationen von SAP S/4HANA Finance. Als interne Plattform soll die Lösung den digitalen Wandel des Unternehmens unterstützen. Von SAP S/4HANA verspricht sich HPE einen besseren Echtzeitzugriff auf operative Daten und Finanzdaten, um schneller Entscheidungen treffen und effizienter arbeiten zu können. Zudem soll die Lösung schnellere Finanzabschlüsse ermöglichen und dem gesamten Unternehmen aussagekräftige Informationen zur Verfügung stellen. Ziel ist es, HPE wettbewerbsfähiger zu machen.
  • Stara, ein führender Hersteller von Landmaschinen mit Sitz in Brasilien, entschied sich für die Software SAP HANA Cloud Portal, SAP Cloud for Customer, SAP SuccessFactors Employee Central sowie für SAP-SuccessFactors-Talent-Management-Lösungen. Das Unternehmen möchte damit seine Geschäftsprozesse vereinfachen und den Vertrieb durch eine bessere Kontrolle wichtiger Unternehmensdaten effizienter gestalten.

Region Asien-Pazifik-Japan (APJ)

  • Boryung Pharmaceutical, ein führendes Pharmaunternehmen in Südkorea, investierte in SAP S/4HANA Finance. Ausschlaggebend für die Wahl waren die Anwenderfreundlichkeit, das einfache Datenmodell und die kurze Einführungszeit der Lösung.
  • Die La Trobe University in Australien führte als eine der ersten Organisationen weltweit SAP S/4HANA Finance ein. Die Lösung soll der Universität helfen, ihre Finanzprozesse und operativen Vorgänge jederzeit zu überblicken und durch bessere Planungen, Auswertungen, Prognosen und Simulationen Mehrwert zu schaffen. Mit dem Projekt namens „Brilliant Basics“ will man optimale Grundlagen schaffen.
  • Die Lenovo Group, ein multinationales Computertechnologieunternehmen, migrierte Daten aus allen Systemen auf die SAP-HANA-Plattform und baute damit die Nutzung von SAP HANA weiter aus.
  • PetroChina, der größte Ölproduzent in China, implementierte die Anwendung SAP Business Warehouse powered by SAP HANA sowie Business-Intelligence-Lösungen von SAP BusinessObjects. Seit dem Produktivstart Ende Juli können Berichte im Personalwesen drei- bis zehnmal schneller als vorher erstellt werden. Die Personalleitung ist dadurch in der Lage, strategische Entscheidungen zu treffen, die auf der Analyse großer Datenmengen basieren.
  • St Barbara, ein Goldproduzent, der an der australischen Wertpapierbörse notiert ist, setzte auf die Lösung SAP SuccessFactors Performance & Goals. Dadurch konnte das Unternehmen seinen papiergebundenen Prozess für das Leistungsmanagement durch eine cloudbasierte Lösung ersetzen, die auch die Standorte im Ausland abbildet.

Region Europa, Naher Osten, Afrika (EMEA)

  • ArcelorMittal, das weltweit größte Stahl- und Bergbauunternehmen, wählte SAP S/4HANA, um seine Geschäftsprozesse zu optimieren, die Produktivität zu steigern und Kosten zu senken. Mit einer umfassenden Innovationsstrategie an seinen weltweiten Standorten will das Unternehmen seine Marktposition verbessern.
  • Die Bosch-Gruppe, ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen, wählte SAPS/4HANA, um seine IT-Infrastruktur umzugestalten. Der Konzern möchte seine Systemlandschaft vereinfachen und vereinheitlichen mit dem Ziel, Kunden vernetzte Services anbieten zu können.
  • Die City Football Group (CFG) ist eine Holding-Gesellschaft im Bereich Fußball, zu der auch die Fußballklubs Manchester City FC und New York City FC gehören. Die CFG und ihre Klubs werden zahlreiche Cloud-Lösungen einführen, die auf SAP HANA basieren. Ziel ist es, ihre weltweiten Abläufe zu vereinfachen, ihr Geschäft auszubauen, die Produktivität zu steigern und ein neues Fan-Erlebnis zu schaffen.
  • Der E.ON-Konzern investierte in die SAP HANA Limited Runtime Edition, die SAP Mobile Plattform und die SAP SuccessFactors HCM Suite. Der Konzern, der sich zurzeit in zwei Unternehmen aufspaltet, will damit seine Systemlandschaft straffen, selbst entwickelte Software ersetzen und die Anzahl der On-Premise-Systeme reduzieren.
  • Hydro, ein internationaler Aluminiumproduzent mit Sitz in Norwegen, setzte auf SAPS/4HANA. Mit dem Wechsel zu einer neuen Plattform möchte das Unternehmen seine IT-Systemlandschaft modernisieren. Die Anwendungssuite soll dem Aluminiumkonzern Zugriff auf Echtzeitinformationen bieten und damit für optimale Effizienz und Sicherheit sorgen – wichtige Elemente des strategischen Konzepts von Hydro.

Investitionen von Kunden unterstützen

Um Unternehmen Investitionen in SAP-Lösungen und damit verbundene Services und Hardware zu erleichtern, bieten wir mit dem SAP Payment Service eigene Finanzierungsprogramme an. Sie helfen unseren Kunden, ihre Liquidität sicherzustellen und ihr Budget ausgewogen zu nutzen, und bieten eine Alternative zu Krediten ihrer Hausbank. So sind sie flexibel in der Auswahl der von ihnen bevorzugten Lösung.

    Back to top