Skip to Content

Investor Relations

  • Der Kurs der SAP-Aktie stieg 2015 um 26 %.
  • Die Marktkapitalisierung der SAP überschritt 97 Mrd. US$ zum Jahresende 2015.
  • Die empfohlene Ausschüttung pro Aktie beträgt 1,15 €.

Im Mittelpunkt unseres Dialogs mit der Finanzwelt standen im Jahr 2015 die starke Nachfrage nach SAP S/4HANA, die Geschäftsnetzwerke und unsere leistungsstarke Kombination aus einem sich schnell entwickelnden Cloud-Geschäft und einem wachsenden Kerngeschäft. Besonders interessierte die Anleger, wo die SAP steht und wie es ihr gelingt, die gewaltigen Wachstumschancen am Markt zu nutzen.

Der Kurs der SAP-Aktie stieg 2015 um 26 % und schnitt somit besser ab als die großen Aktienindizes wie der DAX. Die Markt­kapitalisierung der SAP überschritt 97 Mrd. US$ zum Jahres­ende 2015. SAP nimmt Platz 57 unter den 100 wertvollsten Unternehmen weltweit ein.

Transparenz für Investoren

Über 360 Termine der Geschäftsleitung und des Investor-Relations-Teams der SAP

In mehr als 360 Einzelgesprächen auf Roadshows (Reisen zu den Investoren auf der ganzen Welt), virtuell über Telepräsenz- oder Videokonferenzen und am Rande von Investorenveran­staltungen beantworteten die Geschäftsleitung und das Investor-Relations-Team der SAP institutionellen Investoren und Analysten Fragen zu unserer Unternehmensstrategie. Hinzu kamen die Telefon- und Analystenkonferenzen anlässlich der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse. Darüber hinaus setz­ten wir unseren Dialog mit der Gruppe der Anleiheinvestoren in regelmäßigen Telefonkonferenzen zu der finanziellen Leistung der SAP fort.

SAP Capital Markets Day an der New Yorker Börse

Einen besonderen Höhepunkt unseres globalen Investor-Relations-Programms stellte 2015 der Capital Markets Day in Verbindung mit der Produktvorstellung von SAP S/4HANA an der New Yorker Börse dar. Dort sprachen unter anderem unsere Kunden BASF, Shell und UnderAmour über ihre Geschäfts­beziehung zur SAP. Auch die Veranstaltungen für Investoren und Finanzanalysten auf der CeBIT in Hannover und der Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW in Orlando, Florida (USA), waren wesentliche Bestandteile unseres Investor-Relations-Programms. Darüber hinaus pflegen wir einen regelmäßigen Dialog mit sogenannten Socially Responsible Investors (SRIs), die wir über die Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance-Richtlinien der SAP informieren. SAP spricht auch auf diversen Veranstaltungen für Privatanleger.

Kommunikation über zahlreiche Kanäle

Wir bieten Anlegern ein breites Angebot an Informationen über die SAP und die SAP-Aktie. Dazu zählen Online-Informationen über soziale Medien wie der Twitter-Feed von SAP Investor Relations @sapinvestor, unser quartalsweise erscheinendes Aktionärsmagazin SAP INVESTOR, das kostenfrei abonniert werden kann, sowie SMS-Benachrichtigungen. Aktionäre können das Investor-Relations-Team direkt per Hotline und über die zentrale E-Mail-Adresse investor@sap.com erreichen. Zudem veröffentlichen wir auch eine Übersicht über die aktuellen Analystenschätzungen in Zusammenarbeit mit Vara Research. Wir übertragen alle wichtigen Anleger-Veranstaltungen, bei denen unsere Vorstandsmitglieder auf­treten, live im Internet und stellen die Präsentations­unterlagen auf den Investor-Relations-Seiten unserer öffentlichen Website zur Verfügung.

Belohnung für die Investoren – Dividendenausschüttung von 1,15 € je Aktie

Wir sind der Ansicht, dass unsere Aktionäre angemessen am Ergebnis des Geschäftsjahres 2015 beteiligt werden sollen. Die Dividendenausschüttungen in den letzten Jahren entsprachen immer mehr als 35 % des jeweiligen Konzerngewinns nach Steuern. Dies wollen wir beibehalten und auch künftig über 35 % des Konzerngewinns nach Steuern ausschütten.

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung vor­schlagen, eine im Vergleich zum Vorjahr um 5 % höhere Dividende von 1,15 € (2014: 1,10 €) an die Aktionäre zu zahlen. Die auf diesem Vorschlag basierende Ausschüttungsquote, also das Verhältnis zwischen Ausschüttungssumme und Konzern­ergebnis, beträgt 45 % des Konzernergebnisses (2014: 40 %).

Kursentwicklung der Aktie und Gegenüberstellung zu Vergleichsindizes

Stammdaten der Aktie/ADRs

Notierung    
Deutschland   Berlin, Frankfurt, Stuttgart
USA (ADRs)   New York Stock Exchange
Börsenkürzel und Tickersymbole
WKN/ISIN   716460/DE0007164600
NYSE (ADRs)   803054204 (CUSIP)
Reuters   SAPG.F oder .DE
Bloomberg   SAP GR
Gewicht in Indizes zum 31.12.2015 (in %)
DAX 30   7,80
Prime All Share   5,78
CDAX   6,07
HDAX   6,20
Dow Jones STOXX 50   2,02
Dow Jones EURO STOXX 50   3,33

Internationale Aktienmärkte erleben volatiles Jahr

Das Börsenjahr 2015 war von Volatilität geprägt. Die Griechen­landkrise, Konjunkturängste in China, der Aufschub der Zinser­höhung der amerikanischen Notenbank, Flüchtlingsströme und Terroranschläge sowie fallende Ölpreise beeinflussten die internationalen Aktienkurse negativ. Aufwärtstrends resultierten aus dem dritten Hilfspaket für Griechenland und der Fortsetzung der expansiven europäischen Geldpolitik, die am Jahresanfang und -ende zu Kursrallyes führten.

SAP-Aktie hält sich ab zweitem Quartal besser als Leitindizes

Unsere Aktie erreichte am 9. Januar ihr Tief bei 54,53 €. Nach Vorlage erster vorläufiger Geschäftszahlen des Vorjahres erholte sie sich wieder und schwankte dann infolge der Bekanntgabe weiterer Ergebnisse, Ausblicke sowie mittelfristiger Ziele für 2015 im niedrigen Bereich. Am 12. Februar überwand der Kurs jedoch die Marke von 60 €. Die lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank und deren Ankündigung eines Anleihekaufprogramms Ende Januar sorgten für Auftrieb an den Börsen. Im Zuge dessen überschritt der DAX 30 am 12. März die Marke von 12.000 Punkten. Ein positiver CeBIT-Auftritt der SAP und der Vorschlag einer Divi­dendenerhöhung ließen den SAP-Kurs ebenfalls ansteigen.

Die Aufwärtsbewegung der Börsen setzte sich Anfang April weiter fort. Am 10. April erreichte der DAX mit 12.374,73 Punkten sein Allzeithoch und die SAP-Aktie stieg über 69 €. Kurz darauf folgte eine vorübergehende Belastung der Aktien­märkte durch die Sorge um ein Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone. Nach Veröffentlichung unserer Geschäftszahlen zum ersten Quartal 2015 am 21. April kletterte der SAP-Kurs auf 68,94 € und übertraf am 27. April mit 70,72 € seinen Rekord­schlusskurs vom 7. März 2000. Im weiteren Verlauf des zweiten Quartals bewegte sich unsere Aktie zumeist im Einklang mit dem allgemeinen Sentiment, das vor allen von der Griechen­landkrise, schwachen US-Konjunkturdaten und einem festen Euro bestimmt wurde.

Der Ausgang des griechischen Referendums und der Einbruch des chinesischen Aktienmarktes lasteten Anfang Juli auf den Börsen. Nach Bekanntgabe unserer Geschäftszahlen zum zweiten Quartal am 21. Juli sank die SAP-Aktie in einem schwachen Umfeld auf 67,80 €. Die negative Stimmung setzte sich bis in den August fort. Infolgedessen notierte unsere Aktie am 21. August unter der Marke von 60 €. In der zweiten Sep­temberhälfte irritierte ein Aufschub der geplanten Zinserhöhung der amerikanischen Notenbank vor allem europäische Anleger. Der DAX fiel wieder unter die 10.000-Punkte-Marke. Zusätzlich belastete die VW-Krise die Börsenstimmung, sodass die SAP-Aktie am 24. September ihr Quartalstief von 55,89 € erreichte.

Anfang Oktober verbesserte die Hoffnung auf weitere Konjunk­turhilfen der Zentralbanken zeitweise das Klima an den Börsen. Zudem profitierte der Aktienkurs der SAP von starken Ergeb­nissen für das dritte Quartal. Nach Vorlage der Ergebnisse legte der SAP-Kurs auf 66,50 € zu, während der Leitindex zum gleichen Zeitpunkt leicht verlor. Am 27. Oktober überstieg unsere Aktie wieder die 70-€-Marke und erreichte am 20. November mit 74,85 € ihren Jahreshöchststand und ihr All­zeithoch. In der ersten Dezemberhälfte wurde das Sentiment zunächst von schwachen chinesischen Konjunkturdaten und einem festeren Euro belastet, bevor die Leitzinsanhebung der US-Notenbank die Aktienmärkte stützte. Die SAP-Aktie beendete das Jahr 2015 bei 73,38 €.

Grundkapital unverändert


Das Grundkapital der SAP betrug am 31. Dezember 2015 1.228.504.232,00 € (2014: 1.228.504.232,00 €). Dies ent­spricht 1.228.504.232 Stückaktien mit einem rechnerischen Nennwert von 1 €.

Aktionärsstruktur

Der Anteil der Aktien, die sich im sogenannten Streubesitz (Freefloat) befinden, hat sich 2015 erneut leicht erhöht. So erreichte der Streubesitz gemäß der Definition der Deutschen Börse – das heißt ohne Aktien im eigenen Bestand – am 31. Dezember 2015 eine Quote von 77,5 % (31. Dezember 2014: 75,7 %). Im Januar 2016 befanden sich rund 20 % (Januar 2015: 22 %) der ausstehenden Aktien im Besitz der SAP-Gründungs­aktionäre Hasso Plattner, Dietmar Hopp, der Erbengemein­schaft von Klaus Tschira und der von ihnen gegründeten Stif­tungen und Beteiligungsgesellschaften.

Institutionelle Investoren in Irland und Großbritannien bildeten die größte regionale Gruppe von Aktionären, die im Januar 2016 17 % der Aktien hielten (Januar 2015: 15 %). Institutionelle Anleger in Nordamerika hielten im Januar 2016 rund 16 % der Aktien (Januar 2015: 16 %), gefolgt von den institutionellen Investoren in Kontinentaleuropa ohne Deutschland mit rund 14 % im Januar 2016 (Januar 2015: 14 %). Institutionelle Anleger in Deutschland besaßen im Januar 2016 8 % (Januar 2015: 7 %) der Aktien und Investoren aus der übrigen Welt 2 % (Januar 2015: 3 %). Von diesen institutionellen Anlegern waren im Januar 2016 10 % als Socially Responsible Investors (SRI) eingestuft (Januar 2015: 10 %). 18 % der Anteile lagen im Januar 2016 in Privatbesitz oder konnten nicht bestimmt werden (Januar 2015: 19 %). SAP hielt im Januar 2016 2,5 % (Januar 2015: 2,7 %) der Aktien im eigenen Bestand.

Investition in SAP-Stammaktien — WKN 716460/ISIN DE007164600

Prozent, falls nicht anders bezeichnet            
Anlagebetrag: 10.000 €            
Anlagebeginn   31.12.2005   31.12.2010   31.12.2014
Anlagezeitraum   10 Jahre   5 Jahre   1 Jahr
Depotwert in € am 31.12.20151)   22.317   21.002   12.798
Durchschnittliche Rendite pro Jahr   8,4   16,0   28,0
Vergleichbare Rendite            
des DAX 30 Performance — Total-Return-Index   7,1   9,2   9,6
des REX General Bond — Total-Return-Index   4,1   4,0   0,5
des S&P 500 Composite — Total-Return-Index   8,2   17,4   12,9
des S&P North American Technology Software Index   11,4   17,8   25,3

1) Annahme: Reinvestition aller Erträge

Quelle: Datastream

Investition in SAP-ADRs — 803054204 (CUSIP)

Prozent, falls nicht anders bezeichnet            
Anlagebetrag: 10.000 €            
Anlagebeginn   31.12.2005   31.12.2010   31.12.2014
Anlagezeitraum   10 Jahre   5 Jahre   1 Jahr
Depotwert in US$ am 31.12.20151)   19.918   16.870   11.561
Durchschnittliche Rendite pro Jahr   7,1   11,0   15,6
Vergleichbare Rendite            
des S&P 500 Composite — Total-Return-Index   7,3   12,6   1,4

1) Annahme: Reinvestition aller Erträge

Quelle: Datastream

    Back to top