Skip to Content

Wesentlichkeitsanalyse

  • Als wesentliche Aspekte für unsere Geschäftstätigkeit haben wir die Bereiche Humankapital und geistiges Kapital, Datenschutz und -sicherheit, finanzielle Leistung, ethisches Geschäftsverhalten sowie Klimaschutz und Energiemanagement ermittelt.
  • Unsere Analyse der für uns wesentlichen Themen orientiert sich an den G4-Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI).
  • Unsere Wesentlichkeitsanalyse erstreckt sich auf unsere eigene Geschäftstätigkeit und auf unsere Lösungen, mit denen unsere Kunden positive gesellschaftliche, ökologische und wirtschaftliche Effekte erzielen können.


Wir untersuchen und aktualisieren laufend die wesentlichen Aspekte, die für unsere Innovation und unser nachhaltiges Wachstum relevant sind und die wir auch in unseren Unternehmenszielen aufgreifen. Bei dieser Wesentlichkeitsanalyse berücksichtigen wir die G4-Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI), in denen unter den Begriff „wesentliche Aspekte“ die Aspekte fallen, die „die wichtigen wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Organisation widerspiegeln oder die Beurteilungen und Entscheidungen der Stakeholder maßgeblich beeinflussen“. Darüber hinaus führen wir auch im Rahmen unserer Finanzberichterstattung nach den internationalen Rechnungslegungsstandards IFRS Wesentlichkeitsanalysen durch. Der hier beschriebene Prozess bezieht sich auf Themen außerhalb der Rechnungslegung.

In den vergangenen Jahren haben wir uns im Rahmen unserer Wesentlichkeitsanalyse zunehmend damit befasst, wie wir mit unserer wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Leistung Mehrwert schaffen. Dieser Frage gehen wir unter zwei Gesichtspunkten nach: Wir untersuchen zum einen die Auswirkungen der SAP als Unternehmen (Auswirkungen, die im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit und in unserer Lieferkette entstehen) und zum anderen die Auswirkungen der SAP als Lösungsanbieter (Auswirkungen, die durch unsere Produkte und Dienstleistungen entstehen). Damit möchten wir bei der Ermittlung der wesentlichen Themen den Blick auf die Aspekte lenken, die für unsere übergreifende Geschäftsstrategie besonders relevant sind. Die Untersuchung unserer Auswirkungen als Lösungsanbieter ermöglicht es uns, die dabei gewonnenen Erkenntnisse gezielt für eine auf nachhaltiges Wirtschaften ausgerichtete Geschäftsstrategie zu nutzen. So sind wir in der Lage, die wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Aspekte unserer Geschäftstätigkeit ganzheitlich zu steuern.

Ermittlung und Priorisierung von relevanten Themen

In unserer ersten Überprüfung der Wesentlichkeit für 2015 bestätigten sich unsere wesentlichen Themen, die in eindeutigem Bezug zu unseren vier finanziellen und nicht finanziellen Zielen stehen: Umsatz, Profitabilität, Mitarbeiterengagement und Kundentreue. Auf diese Weise verknüpfen wir die für uns wesentlichen Aspekte Humankapital und geistiges Kapital, Klimaschutz und Energiemanagement sowie finanzielle Leistung klar mit den zentralen Elementen unserer integrierten Leistungsanalyse. Die Aspekte Datenschutz und Sicherheit wiederum bilden die Grundlage unseres Geschäftsmodells. Und auch in Zukunft werden wir der Frage nachgehen, wie unser Geschäftsverhalten mit unserer finanziellen Leistung und unserer Leistung in anderen Bereichen zusammenhängt.

Gemäß den G4-Leitlinien der GRI analysieren wir die für uns wesentlichen Themen in drei Schritten: Ermittlung, Priorisierung und Validierung durch unser Sustainability Advisory Panel sowie unseren Chief Sustainability Officer. So haben wir zunächst eine Themenliste ermittelt, die sich an den Themen aus den G4-Leitlinien der GRI orientiert. Diese Liste haben wir um weitere Themen ergänzt, die dem Dialog mit unseren Stakeholdern und unserem Sustainability Advisory Panel entstammen oder auf dem vorläufigen Standard des Sustainability Accounting Standards Board (SASB) für die Technologie- und Kommunikationsbranche basieren. Die einzelnen Themen aus den unterschiedlichen Leitlinien und Standards gruppieren wir nach den sechs Aspekten, die für unsere Geschäftstätigkeit wesentlich sind. Ausgehend von den Empfehlungen, die unser Sustainability Advisory Panel im November 2015 ausgesprochen hat, werden wir 2016 erneut untersuchen, welche Themen für uns als Unternehmen wesentlich sind und dabei die Entwicklung hin zur Ergebnisberichterstattung berücksichtigen.

Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse als Handlungsrahmen

Wir haben sechs zentrale Bereiche identifiziert, die für die SAP als Unternehmen wesentlich sind. Diese stimmen weitestgehend mit den Bereichen überein, die wir bereits in den vergangenen Jahren im Rahmen unserer Wesentlichkeitsanalyse ermittelt haben. Hierzu gehören:

  • Humankapital: Wir sorgen dafür, dass wir die besten Mitarbeiter für uns gewinnen, weiterentwickeln, integrieren und langfristig an unser Unternehmen binden und uns auch potenziellen Mitarbeitern als attraktiver Arbeitgeber präsentieren.
  • Geistiges Kapital: Kontinuierliches organisationales Lernen, Maßnahmen zur Mitarbeiterentwicklung sowie entsprechende interne Strukturen und Prozesse ermöglichen es uns, Innovation voranzutreiben und neue Lösungen auf höchstem Qualitätsniveau bereitzustellen. Zugleich können wir mit diesem Kapital die Kundentreue verbessern.
  • Datenschutz und Sicherheit: Unsere Lösungen werden so konzipiert und bereitsgestellt, dass sie höchste Anforderungen an Sicherheit und Datenschutz erfüllen.
  • Finanzielle Leistung: Unser wirtschaftlicher Erfolg spiegelt den Erfolg unserer Strategie wider und sichert unsere langfristige Rentabilität als Unternehmen.
  • Ethisches Geschäftsverhalten: Wir verpflichten uns bei unseren geschäftlichen Aktivitäten zu ethischem Verhalten im Umgang mit unseren Geschäftspartnern und haben dies in unseren Geschäftsgrundsätzen für Mitarbeiter (SAP Code of Business Conduct for Employees) und anderen Unternehmensrichtlinien festgelegt.
  • Klimaschutz und Energiemanagement: Wir bieten unseren Kunden Lösungen, mit denen sie ihren Energieverbrauch und ihre Emissionen verringern können. Gleichzeitig minimieren wir die Umweltauswirkungen unserer Lösungen und gestalten unsere Abläufe entsprechend um.

Während diese Themen für unser Unternehmen von großer Bedeutung sind, gibt es zahlreiche andere, für die wir Lösungen bereitstellen und die für unsere Kunden wesentlich sind. Hierzu gehören unter anderem die betriebswirtschaftliche Rentabilität, der Umgang mit natürlichen Ressourcen, das Energiemanagement und die Achtung der Menschenrechte. Zwar bieten wir für einige dieser Bereiche bereits entsprechende Lösungen an, doch sehen wir in unserer Technologie – beispielsweise SAP HANA – und in unseren Cloud-Angeboten weiter großes Potenzial, unseren Kunden bei der Optimierung ihrer Abläufe und Umweltauswirkungen zu helfen und diese Themen differenziert anzugehen. So unterstützt unsere Software bereits viele der weltweit größten Unternehmen dabei, ihren Ressourcenverbrauch besser zu messen, zu verfolgen und zu steuern sowie ihre Effizienz in unterschiedlichsten Bereichen zu steigern. Unsere wesentlichen Auswirkungen anzugehen bedeutet, zusätzliche Möglichkeiten zu schaffen, unsere Kunden auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit zu unterstützen. Somit hilft uns unsere Wesentlichkeitsanalyse bei der Entwicklung einer integrierten Strategie, die Nachhaltigkeit als integralen Bestandteil umschließt und die auf die Anforderungen unserer Kunden und unseren langfristigen Erfolg ausgerichtet ist.

Unser Ziel: die Entwicklung einer integrierten Strategie

Unsere ökologische und gesellschaftliche Leistung ist für uns von entscheidender Bedeutung. Bei der Bewältigung unserer eigenen Herausforderungen und insbesondere bei der Darstellung der Auswirkungen unserer nicht finanziellen Leistung auf unsere finanzielle Leistung haben wir wichtige Erkenntnisse gewonnen, die wir in die Lösungen für unsere Kunden einbringen können. Darüber hinaus haben die Maßnahmen, die wir zur Verbesserung unserer Nachhaltigkeitsleistung ergriffen haben, unsere Innovationskraft und unsere Ertragskraft gestärkt. Zudem richten auch Anleger und die neuen Generationen von Fachkräften, die wir für uns gewinnen möchten, ihr Augenmerk verstärkt auf unsere Nachhaltigkeitsleistung und unsere Zielsetzungen für eine nachhaltige Unternehmensstrategie. Zugleich sind wir uns bewusst, dass es unsere Rolle als Lösungsanbieter mit sich bringt, auch in Zukunft zur größtmöglichen Wertschöpfung unserer Kunden beizutragen und unsere integrierte Strategie zu entwickeln. Wir werden auch künftig unsere Vorgehensweise und Strategie unseren Mitarbeitern und anderen wichtigen Stakeholdern darlegen. Damit möchten wir sie motivieren, uns bei der Umsetzung unserer Vision, „die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern“, zu unterstützen.

Diesen Weg haben wir bereits erfolgreich eingeschlagen: Wir haben Lösungen entwickelt, die unseren Kunden helfen, rechtliche Vorschriften lückenlos einzuhalten, ihre Abläufe effizienter und nachhaltiger zu gestalten und den Wandel in ihrem Unternehmen voranzutreiben. Wir sind jedoch noch nicht am Ende unseres Weges angekommen. So besteht eine Aufgabe beispielsweise darin, eine Methodik zu entwickeln, mit der wir unsere Auswirkungen als Anbieter von Lösungen quantifizieren können. Dafür werden wir weiterhin eng mit unseren Kunden und Partnern zusammenarbeiten. Denn wir müssen unsere Auswirkungen im Hinblick auf die Begrenztheit von beziehungsweise die Nachfrage nach wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Ressourcen verstehen. Als Gründungsmitglied der Global Partnership for Sustainable Development Data möchten wir die Fortschritte überwachen, die bei der Umsetzung der kürzlich durch die UN-Vollversammlung verabschiedeten 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung erreicht werden. Wir werden auch in Zukunft untersuchen und darlegen, wie unsere Technologien diese Ziele unterstützen können und auf diese Weise unseren Kunden helfen, durch ihre wirtschaftliche, soziale und ökologische Leistung Mehrwert zu schaffen. In Verbindung mit der Verabschiedung dieser Ziele sehen wir einen zunehmenden Trend, dass unsere Kunden ihre Geschäftsmodelle anhand neuer nachhaltiger Unternehmensstrategien ausrichten. Mithilfe unserer Lösungen können unsere Kunden ihre Strategien entsprechend umsetzen. Dies bringt uns wiederum einen Schritt voran und hilft uns dabei, unsere Vision zu verwirklichen.

Wir werden unsere Mitarbeiter auch künftig konzernweit über einen Bottom-up-Ansatz zu neuen Verhaltensmustern anregen, unter anderem durch Mitarbeiterengagement, Schulungen sowie die Förderung von Peer-Leadership-Konzepten und Vorbildern. Auch in Zukunft spielt die gemeinsame Innovation mit unseren Kunden für uns eine wichtige Rolle, da wir einen dauerhaften, nachhaltigen Wandel nur gemeinsam mit ihnen erreichen können. Wir werden unsere Kunden unterstützen, globale Trends wie Hyperkonnektivität, Cloud Computing und Big Data erfolgreich für ihr Unternehmen zu nutzen. Diese Trends gehen Hand in Hand mit gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen, die sich auf unsere Lebens- und Arbeitsweise auswirken. Die rasante Urbanisierung, die Sharing Economy (die Ökonomie des Teilens), die enormen demografischen Veränderungen und die Ressourcenknappheit verlangen, dass die Führungskräfte von morgen sich für eine Welt wappnen, in der der Wandel immer schneller voranschreitet. Vor diesem Hintergrund werden wir weiterhin Kriterien entwickeln, anhand derer wir unsere Auswirkungen beurteilen. Auf dieser Grundlage können wir unsere Wesentlichkeitsanalyse weiterentwickeln und präzisieren.

    Back to top