Skip to Content
Kontakt aufnehmen

Plattform und Funktionen

Previous Next

Hub-Management

  • Zonen, Systeme und Anschlüsse verwalten
  • Konfigurierbare Adapterservices
  • Ermittlung

Datenermittlung

  • Durchsuchen vernetzter Systeme
  • Datenprofilierung für hohe Datenqualität
  • Offenlegung der Datensets für Modellierung
  • Herkunftsnachweise und Wirkungsanalyse

Datenpipelines

  • Inhalte verfassen
  • Metadaten als Datensets definieren
  • Modellierung der Datenqualität für Aufgaben
  • Vordefinierte Abläufe

Ausführungskoordination

  • Ausführung terminieren
  • Workflows definieren
  • Überwachung und Analyse

Lebenszyklus der Inhalte

  • Inhalte exportieren und importieren
  • Konfigurationsmanagement
  • Integration eines Git-Repositorys

Zugangskontrolle

  • Identitätskontrolle (Benutzer, Gruppen, Rollen)
  • Richtlinienmanagement
  • Sicherheitsprotokollierung

Cockpit für Datenoperationen

Konzipieren Sie eine umfassende, offene Datenlandschaft, indem Sie mit Governance und verschiedensten Datenquellen und Anwendungen arbeiten.

Previous Next

Datenlandschaft

Verwalten Sie Ihre Datenlandschaft, einschließlich Zonen, Systeme und Verbindungen, Serviceerkennung und Datenqualitätsbewertung.

Vereinfachte Verwaltung

Vereinfachen Sie die Verwaltung von Benutzern, Gruppen und Rollen mit Zugriffs- und Sicherheitsrichtlinien.

Datenpipelines und Datenverfeinerung

Sie können ganz einfach komplexe, mehrstufige Datenpipelines erstellen, um Ihre Daten zu verfeinern und zu erweitern oder an der Quelle anzureichern. Die vollständige Sicht auf die Datenherkunft und -qualität hilft Ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Previous Next

Lebenszyklusmodellierung

SAP Data Hub ermöglicht Ihnen das Speichern, Erweitern und Verwalten von Datenmodellen. Dabei lassen sich die Modellierungsobjekte zu Projekten gruppieren und die Modellinhalte auf der Basis von Projektebenen importieren und exportieren. Dank der Integration mit dem GitHub-Repository können Sie Modelle synchronisieren und versionieren und Abhängigkeiten und die Auswirkung auf zugehörige Modelle, Flows und Pipelines verfolgen.

Datenpipeline

Nutzen Sie Datenpipelines, die aus mehreren vordefinierten Abläufen bestehen, zur Verarbeitung von Daten und zur Wiederverwendung von vorhandenem Code und existierenden Bibliotheken. Sie haben Zugriff auf Konnektoren zu Messagingsystemen (Apache Kafka, MQTT, NATS by Apcera und Web Application Messaging Protocol), Datenbanken (SAP HANA) und zu Systemen, die Daten speichern und lesen (HDFS und S3).

Datensets

Erstellen Sie Datensets, also generische, logische Datenreferenzen, die aus einem Namen, Typ, URL und Zielnamen mit Metadaten bestehen. Diese sind eine Abstraktion der tatsächlichen Daten und Strukturen in verteilten Speichern. Entwerfen Sie Datensets für Dateien, Verzeichnisse und Ordner in HDFS und S3 sowie für Tabellen in der SAP-Vora-Engine.

Analyse von Metadaten

Arbeiten Sie mit System- und Metadatenanalysen, mit denen Sie vernetzte Systeme durchsuchen, auf Profile für die Datenqualität zugreifen und Datensets für die Modellierung offenlegen. Zusätzlich führen Sie Herkunfts- und Wirkungsanalysen durch.

Koordination und Abläufe

Führen Sie schnell umfangreiche Datenflüsse mithilfe verteilt lokaler Verarbeitung aus – mit Zeitplänen und Überwachung für die gesamte Datenlandschaft. Konzipieren Sie eine umfassende, offene Datenlandschaft, indem Sie mit Governance und vielfältigen Datenquellen und Anwendungen arbeiten.

Previous Next

Cockpit

Sie verwalten die Konnektivität verteilter Daten zentral, identifizieren Daten, terminieren und überwachen die Workflows in Ihrer gesamten vernetzten Datenlandschaft mithilfe der visuellen, intuitiven Benutzeroberfläche des Cockpits.

Workflows

Mit Canvas als Werkzeug für den Entwurf einheitlicher Workflows und Aufgabenfolgen koordinieren Sie mehrere Aufgaben und führen sie in der vorgegebenen Reihenfolge aus. Dies können Sie für verschiedene Aufgaben anwenden, die mit SAP Data Hub erstellt und ausgeführt werden, einschließlich Datenpipelines, Dateioperationen und Datenflussdiagramme.

Verwaltung der Systemlandschaft

Sie können Zonen, Systeme und Verbindungen in Ihrer Landschaft erstellen und verwalten. Zonen repräsentieren logische Gruppierungen einer verteilten Datenlandschaft, die für einen bestimmten Anwendungsfall geteilt werden. Systeme sind eigenständige Datenquellen in dieser Landschaft und Verbindungen sind die technischen Zugangspunkte zu einem System über einen Agenten von SAP Data Hub.

Ermittlung

Erfahren Sie mehr über Ihre Daten, indem Sie die Metadaten profilieren, in einer Vorschau anzeigen und verfolgen, während Sie im vernetzten System navigieren. Sie können Datensets profilieren und so Metriken wie Minimum, Maximum, Muster und Kardinalität für die Prüfung der Datenqualität bereitstellen und damit auch feststellen, ob die Metadaten das Quelldatenset genau beschreiben.

Überwachung und Zeitplanung

Den Zeitpunkt der Ausführung von Aufgabenworkflows planen Sie in einem speziellen Bereich des Cockpits. Über ein entsprechendes Dashboard können Sie den Status der Workflows nachverfolgen, deren zeitliche Ausführung Sie im Cockpit oder in der Modellierungsperspektive von SAP Data Hub geplant haben.

Sicherheit und Richtlinien

Diesen Bereich nutzen Sie zum Einrichten von Sicherheitseinstellungen und Richtlinien für Prozesse und Modellierungsobjekte in SAP Data Hub. Zusätzlich verwenden Sie ihn für Identitätskontrollen (Benutzer, Gruppen und Rollen), die Richtlinienverwaltung und für die Sicherheitsprotokollierung.

Back to top