Zum Inhalt
Bild von Brot in einem Regal einer Bäckerei

Orkla Food Ingredients: Mit einer modernen Supply Chain die Zukunft gestalten

Der gemeinsame Weg von Orkla Food Ingredients und SAP

Orkla Food Ingredients vertreibt verschiedene Back- und Speiseeiszutaten sowie pflanzliche Lebensmittel an einen wachsenden Kundenstamm in Europa. Um den Geschäftsbetrieb für zukünftige Anforderungen zu stärken, entschied sich das Unternehmen für die Lösungen SAP Integrated Business Planning for Supply Chain und SAP Supply Chain Control Tower als Bestandteile einer unternehmensübergreifenden Planungsplattform.

27

%

weniger Abfall bei Produkten nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums

14

%

höhere Prognosegenauigkeit

5

Wochen

für die Erstellung eines Proof of Concept

Wir haben eine moderne Landschaft mit integrierten Supply-Chain-Planungslösungen aufgebaut. Jetzt können wir proaktive – und nicht mehr reaktive – Planungsentscheidungen treffen, da uns jederzeit fundierte, präzise Erkenntnisse zur Verfügung stehen.

Hege Askeland
Logistic Consultant
Orkla Food Ingredients

Die Herausforderung

Vertrieb von Zutaten und Produkten in 22 europäischen Ländern

Viele Familien und Unternehmen setzen auf die Marken von Orkla ASA. Sie vertrauen darauf, dass Orkla Food Ingredients – einer der Hauptgeschäftsbereiche des Unternehmens – sie mit hochwertigen Back- und Speiseeiszutaten sowie pflanzlichen Lebensmitteln versorgt, damit daraus leckere Produkte entstehen.

 

Um die Anforderungen der wachsenden Business-to-Business- und Business-to-Consumer-Märkte zu erfüllen, nehmen digitale Innovationen bei Orkla Food Ingredients einen hohen Stellenwert ein. Daher stellte sich das Unternehmen die Frage, wie eine neue Technologielösung für die Logistikkette die Entscheidungsfindung und die Skalierung von Abläufen unterstützen könnte, um die zukünftigen Marktanforderungen zu erfüllen.

Die Lösung

Einführung einer unternehmensübergreifenden Planungsplattform

Orkla Food Ingredients sah die Zeit gekommen, eine unternehmensübergreifende Planungsplattform zu schaffen. Sie sollte eine effizientere Zusammenarbeit zwischen den Geschäftsbereichen und dem Produktstrom der verschiedenen Lebensmittelmarken ermöglichen. Diese Innovation könnte dazu beitragen, den manuellen Aufwand für die Lieferkettenprozesse zu verringern und einen besseren Einblick in die Situationen zu gewinnen, die für die Kunden und das allgemeine Geschäftswachstum wichtig sind.

 

Mit Unterstützung des SAP-Partners Implement Consulting Group erstellte Orkla Food Ingredients innerhalb von fünf Wochen einen Proof of Concept für die Planungsplattform. Nach der Zustimmung der Geschäftsleitung wurde die Lösung SAP Integrated Business Planning for Supply Chain (SAP IBP) implementiert. Das Projekt wurde innerhalb von 14 Wochen abgeschlossen – 100 % remote während der Corona-Pandemie.

 

SAP IBP bildet für Orkla Food Ingredients die Grundlage für den Zugriff auf Erkenntnisse über die Logistikkette in Echtzeit und optimiert seine Planungsprozesse. So konnten wichtige operative Prozesse, einschließlich Bestandsführung, Bedarfsplanung sowie Absatz- und Produktionsplanung, verbessert werden.

 

Darüber hinaus hat das Unternehmen nach der Integration von SAP IBP mit der Lösung SAP Supply Chain Control Tower und verschiedenen bereits vorhandenen Backend-Systemen von Drittanbietern die Transparenz der Logistikkette sowie die Warn- und Analysefunktionen weiter optimiert.

Das Ergebnis

Optimierte Entscheidungsfindung und Vorbereitung auf Wachstum

Nach der Integration von SAP IBP und SAP Supply Chain Control Tower mit der unternehmensübergreifenden Planungsplattform profitierte Orkla Food Ingredients von den intuitiven Rollout-Vorlagen. So kamen die Vorteile der Lösung schnell zum Tragen. Mit diesem strategischen Ansatz konnten die einzelnen Marken wie Odense Marcipan, Idun, KåKå und Sonneveld die Prozesse und Lösungen der Plattform in etwa vier Monaten einführen und übernehmen.

 

Dank der Kombination der Supply-Chain-Lösungen in der unternehmensübergreifenden Planungsplattform konnte Orkla Food Ingredients die Arbeitsabläufe vereinfachen und Prozesse geschäftsfunktionsübergreifend automatisieren. Dies verringerte die Komplexität des operativen Betriebs und senkte die Gesamtbetriebskosten der Technologielandschaft. Dadurch erzielte das Unternehmen eine um 14 % höhere Prognosegenauigkeit und 27 % weniger Abfall bei abgelaufenen Produkten in Laden- und Vertriebspartnerregalen.

 

Orkla Food Ingredients ist ein großes norwegisches Unternehmen, das tagtäglich viele Menschen mit wichtigen Lebensmitteln versorgt. Die unternehmensübergreifende Planungsplattform stellt sicher, dass das Unternehmen diese Mission erfüllen kann – unabhängig davon, wie schnell und in welchem Umfang es wächst.

SAP hilft Orkla Food Ingredients, mehr zu erreichen

Wichtigste Geschäftsergebnisse und ‑vorteile

  • Vereinfachte Arbeitsabläufe und höhere Automatisierung über alle Geschäftsfunktionen hinweg
  • Verringerung der Komplexität und der Gesamtbetriebskosten der Technologielandschaft
  • Implementierung von Prozessen und Lösungen für die verschiedenen Marken in nur drei bis vier Monaten
  • Abschluss einer Remote-Implementierung während der Corona-Pandemie

Eingesetzte Lösungen und Services

  • SAP Integrated Business Planning for Supply Chain sorgt für Geschäftskontinuität bei Unterbrechungen der Lieferkette, indem es die Supply-Chain-Planung in Echtzeit synchronisiert.
  • SAP Supply Chain Control Tower, Bestandteil von SAP Integrated Business Planning for Supply Chain, hilft Unternehmen dabei, Unterbrechungen der Lieferkette zu erkennen und zu analysieren, Korrekturmaßnahmen zu ergreifen und mit externen Supply-Chain-Partnern zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.

Über Orkla Food Ingredients

Orkla Food Ingredients ist führender Lieferant für Back- und Speiseeiszutaten sowie pflanzliche Lebensmittel in 22 europäischen Ländern. Als Teil des Konzerns Orkla ASA bedient das Konsumgüterunternehmen handwerkliche und industrielle Bäckereien und vertreibt bekannte Marken wie Odense Marcipan, Idun, KåKå, Sonneveld, Mors Hjemmebakte, Kronjäst, Bakkedal und Naturli’ direkt an Verbraucher.

Branche Region Unternehmensgröße Partner
Konsumgüter EMEA 18.510 Mitarbeiter (Orkla ASA) Implement Consulting Group
SAP-Partner im Fokus

Die Implement Consulting Group mit Hauptsitz in Kopenhagen zählt mehr als 1.000 Mitarbeiter, die weltweit in Aarhus, Stockholm, Göteborg, Malmö, Oslo, Zürich, München, Hamburg und Raleigh tätig sind. Der SAP-Partner verfügt über umfassendes und fundiertes Funktions- und Transformationswissen, um Kunden bei der Durchführung von Projekten in allen Formen, Größen und mit unterschiedlichen Zielen zu begleiten.

Zum Seitenanfang