Zum Inhalt

Dividende

Kontinuierliche Beteiligung der Aktionäre am Geschäftserfolg

Seit dem Gang an die Börse im Jahr 1988 beteiligt die SAP ihre Aktionäre über eine Dividende am Unternehmenserfolg. Mit einem starken Wachstum und einem positiven Cashflow war 2017 ein sehr erfolgreiches Jahr, da unsere Kunden bei ihrem digitalen Wandel weiterhin auf die SAP setzen. Wir möchten unsere Aktionäre umfassend an diesem Erfolg teilhaben lassen. Daher heben wir unsere Dividendenpolitik an und wollen künftig 40 % oder mehr des Konzerngewinns nach Steuern ausschütten.

Auf der Hauptversammlung am 17. Mai 2018 wurde beschlossen die Dividende für das Finanzjahr 2017 um 12 % auf 1,40 € je Aktie zu erhöhen (2016: 1,25 €).

Die Dividende wird nach dem Gewinnverwendungsbeschluss, in der Regel am dritten Geschäftstag nach der Hauptversammlung, ausgezahlt. Dividendenberechtigt sind alle Aktionäre, die bei Beschlussfassung der Hauptversammlung über die Gewinnverwendung SAP-Aktien besitzen.

Aktienrückkäufe

Die SAP hat im Jahr 2017 einen Aktienrückkauf in Höhe von bis zu 500 Mio. € beschlossen und diesen zum Ende des vierten Quartals 2017 abgeschlossen.

Aktionärsstruktur

 

Das Grundkapital der SAP betrug am 31. Dezember 2018 1.228.504.232,00 € (2017: 1.288.504.232,00 €). Dies entspricht 1.228.504.232 Stückaktien mit einem rechnerischen Nennwert von 1 €.

Gemäß der Definition der Deutschen Börse – das heißt ohne Aktien im eigenen Bestand – erreichte der Streubesitz zum 31. Dezember 2018 eine Quote von 85,5 % (31. Dezember 2017: 85,2 %).

Zum Seitenanfang