Zum Inhalt
Kontakt
Kontakt aufnehmen
Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Vielfalt und Inklusion

Einbeziehung von Menschen mit Autismus am Arbeitsplatz

Als Innovationsführer und Vorreiter des Wandels stellt SAP traditionelle Recruiting-Muster in Frage und arbeitet mit Unternehmen in seinem großen Partnernetz zusammen, um die Einbeziehung von Menschen mit Autismus zu fördern. 

Vielfalt im Lieferantennetz

SAP verpflichtet sich dem Ziel, Vielfalt in seinem umfassenden Partner- und Kundennetz zu verwirklichen und unterstützt dabei die Schaffung von Standards für Lieferantenvielfalt. Wir setzen Ziele für Vielfalt im Lieferantennetz und nutzen SAP Ariba, um sicherzustellen, dass dementsprechend ein breites Spektrum von Lieferanten im SAP-Partnernetz zum Zuge kommt. Um Anforderungen hinsichtlich der Barrierefreiheit in Prozesse zu integrieren, arbeiten wir eng mit dem SAP Procurement Office und dem Team von SAP Ariba Development zusammen.

Warum Ihr Beschaffungswesen Vielfalt braucht

Vielfalt ist eine gute Sache – darin sind sich Unternehmen einig. Bislang war es aber oft schwierig, Käufer mit Lieferantenunternehmen zusammenzubringen, deren Eigentümer Angehörige einer Minderheit sind. Rod Robinson, CEO von ConnXus, erklärte auf der SAP Ariba Live, warum eine Partnerschaft mit SAP Ariba die gemeinsame, zielorientierte Mission beider Unternehmen voranbringt und Geschäftsbeziehungen zwischen Käufern und Lieferanten, deren Eigentümer unterrepräsentierten Minderheiten angehören, fördert. 

Partnerschaft mit Johnson & Johnson, um einen Wertbeitrag für das Geschäft und die Menschen weltweit zu leisten

Nach der Gründung einer Partnerschaft mit SAP Ariba konnte Johnson & Johnson innerhalb von zwölf Monaten 80 % seiner Ausgaben durch das Ariba-Partnernetz leiten – das entspricht fast 15 Milliarden Dollar Umsatz.

Barrierefreiheit der SAP-Software

Barrierefreiheit bedeutet, dass jeder Mensch, insbesondere auch ein Mensch mit einer Behinderung, Technologie- und Informationsprodukte verwenden kann. Bei SAP steht dies seit jeher an oberster Stelle. Dementsprechend arbeiten wir kontinuierlich daran, unsere Produkte noch besser für alle Menschen zugänglich zu machen. 

Inklusion in Produkten von SAP SuccessFactors

Eine von Vielfalt, Inklusion und Unvoreingenommenheit geprägte Kultur macht uns zu einem besseren Unternehmen, und SAP-SuccessFactors-Produkte tragen dazu bei, diese Kultur zu schaffen. Mit SAP SuccessFactors Performance and Goals wird eine Lösung implementiert, die eine Kalibrierungsanalyse anhand von Regeln bezüglich Vielfalt und Warnungen zu erkannten wertenden Formulierungen einschließt. Dadurch wird sichergestellt, dass bei der Beurteilung von Leistungen und Potenzialen einheitliche, gerechte Maßstäbe angelegt werden. 

Arbeitsalltag ohne Vorurteile bei SAP

In der digitalen Wirtschaft ist das Abbauen von Vorurteilen entscheidend für Innovationskraft, Kundenzufriedenheit und Mitarbeitermotivation. In diesem Video präsentieren wir stolz „The Faces of Business Beyond Bias“.

Vorurteile bei der Einstellung abbauen: HR muss der KI Grenzen setzen

Blindes Vertrauen auf Technologie ist nie der richtige Weg. Dies gilt umso mehr, wenn Personalverantwortliche sich bei der Bewerberauswahl auf künstliche Intelligenz (KI) verlassen. Angesichts des weltweiten Siegeszugs von KI ist es wichtig zu verstehen, wie Vorurteile ausgehebelt und gleichzeitig moderne HR-Technologien bestmöglich genutzt werden können.

SAP-Next-Gen-Partnerschaft für Gleichstellung von Mädchen und Frauen

SAP Next-Gen hat eine globale Agenda zur Unterstützung der Ziele der Global Innovation Coalition for Change aufgestellt. Damit sollen branchenweite Initiativen vorangebracht werden, die Mädchen und jungen Frauen helfen, sich im Bereich Technologie und Innovation zu qualifizieren. SAP Next-Gen bietet im Rahmen einer Partnerschaft mit The Female Quotient und deren FQ Lounge kommenden Führungskräften eine Community, in der sie Kontakte knüpfen, zusammenarbeiten und ein stabiles Fundament für eine erfolgreiche zukünftige Karriere aufbauen können.

Vordenkerinnen fördern, die die Customer Experience der Zukunft vorantreiben

SAP Next-Gen hat sich mit The Female Quotient zusammengeschlossen, um die Leistungen von Pionierinnen im Bereich Customer Experience ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen. 

Werte leben: SAP investiert in Start-ups, die von Frauen und vielfältig zusammengesetzten Teams geführt werden

Die SAP.iO Foundries sind stolz darauf, Gründer im Bereich B2B-Technologie zu fördern, die unterrepräsentierten Gruppen angehören. Lernen Sie die Start-up-Kohorte der SAP.iO Foundry Berlin kennen, und erfahren Sie, was sie antreibt.

Starkes Engagement von SAP.iO für inklusives Unternehmertum

SAP.iO verpflichtet sich dem Ziel, Technologie und Innovationen durch inklusives Unternehmertum und den Aufbau von Beziehungen zu Start-up-Gründern, die unterrepräsentierten Minderheiten angehören, auszuschöpfen. 2019 haben wir SAP.iO-Foundry-Kohorten speziell für Gründer ins Leben gerufen, die einer Minderheit angehören. Wir suchen gezielt Technologien zur Integration, die die Auswahl von Bewerbern mit unterschiedlichstem Hintergrund fördern, indem sie Kriterien entfernen, die bei der Bewertung von Kandidaten zu Vorurteilen führen.

Mit „SAP.iO No Boundaries“ will SAP über 200 Start-ups von Frauen und Minderheiten fördern

SAP erhält Auszeichnung als attraktiver Arbeitgeber für Frauen in der Technologiebranche. 2019 haben wir an die vergangenen Auszeichnungen angeknüpft und SAP.iO No Boundaries ins Leben gerufen, eine Initiative, die sich an Unternehmensgründer aus unterrepräsentierten Gruppen richtet, um deren Ideen mit Wagniskapital und Know-how zu fördern.

Ausbau der Förderung von inklusivem Unternehmertum

Medium berichtet darüber, wie SAP in den nächsten fünf Jahren über 200 Start-ups unter der Führung von Frauen und Gründern aus unterrepräsentierten Gruppen mit Kapital und Know-how fördern wird.

Zum Seitenanfang