Zum Inhalt
Abstrakter Programmiercode

Geschichte der SAP

Die digitale Wirtschaft

2011 – heute

Cloud-Computing, mobile Geräte und In-Memory Computing eröffnen neue Möglichkeiten für den Echtzeitdatenzugriff zu jeder Zeit und an jedem Ort. Strategische Akquisitionen gekoppelt mit weiteren Innovationen fördern das anhaltende Unternehmenswachstum. SAP wird zum Plattformanbieter und definiert die Zusammenarbeit der Unternehmen in Geschäftsnetzwerken neu. 

2011

SAPPHIRE NOW und SAP TechEd in Madrid

Jederzeit an jedem Ort

Die ersten Kunden implementieren das erste In-Memory-Produkt – die SAP-HANA-Plattform – und erhalten damit die Möglichkeit, Daten in Sekunden statt der ansonsten benötigten Tage oder gar Wochen zu analysieren. Die Nachfrage nach SAP HANA lässt sich mit der Nachfrage nach der SAP-R/3-Software zur Zeit ihrer Markteinführung vergleichen. Auch die Strategie für mobile Geschäftsanwendungen trägt Früchte: Die SAP und ihre Partner liefern nun mobile Anwendungen aus, die die SAP-Welt einer neuen Gruppe von Nutzer:innen erschließt – Mitarbeitende, die in erster Linie nicht im Büro, sondern im Außendienst tätig sind.

Wachstum

Die SAP kündigt ihre Wachstumspläne an: Sie wird versuchen, neue Märkte wie Brasilien, Indien, Russland und insbesondere China zu erschließen, und hat die Absicht, allein auf dem Sektor der mittleren Unternehmen ca. zwei Milliarden Euro zu investieren. Darüber hinaus gibt es Pläne für den wachsenden Cloud-Computing-Markt. Kurz vor Jahresende gibt die SAP die Übernahme von SuccessFactors bekannt, einem führenden Anbieter von Cloudanwendungen. Die Kosten für die Übernahme belaufen sich auf 2,5 Milliarden Euro.

2012

Investitionen in China

SAP kündigt weitere Investitionen und Wachstum in China an und unterstreicht so das langfristige Engagement in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Das Unternehmen unterstützt chinesische Kunden bei ihrem Wachstum und bei der zunehmenden globalen und wissensbasierten Neuausrichtung. SAP meldet die bisher beste Quartalsentwicklung in China mit mehr als 30 % Umsatzwachstum für Softwarelizenzen.

Übernahme von Ariba

Mit der Akquisition von Ariba erobert SAP eine führende Position im schnell wachsenden Markt des unternehmensverbindenden E-Commerce und bietet durchgängige Beschaffungslösungen in der Cloud. Die über 195.000 SAP-Kunden sollen über vordefinierte Integrationspunkte mühelos auf das Ariba-Geschäftsnetzwerk zugreifen können. SAP plant zudem, das Netzwerk zu öffnen, damit jedes Unternehmen von jedem System jedes Anbieters aus von den Vorteilen der geschäftlichen Zusammenarbeit profitiert.

Neue Vorstandsmitglieder

Im Zuge der Akquisition von SuccessFactors wird Lars Dalgaard in den SAP-Vorstand berufen. Luisa Delgado übernimmt das Personalressort.

2013

SAP Business Suite powered by SAP HANA

Die komplette SAP Business Suite wird auf SAP HANA umgestellt. In den drei Jahren seit seiner Einführung hat SAP HANA knapp 1,2 Milliarden Euro Umsatz erzielt und wird zu einem der wachstumsstärksten Produkte in der Geschichte der Unternehmenssoftware. Allein im Jahr 2013 generiert SAP HANA einen Umsatz von 664 Millionen Euro – eine Steigerung um 69 % im Vergleich zum Vorjahr.

Bild: SAP-Vorstandsmitglied Vishal Sikka.

Übernahme von hybris

SAP übernimmt hybris, einen führenden Anbieter von E-Commerce-Technologie, der im Markt einen hervorragenden Ruf genießt. Dank dieser Übernahme kann SAP ihren Kunden eine E-Commerce-Plattform der nächsten Generation bieten – sowohl in einer On-Premise- als auch in einer Cloudumgebung. Dies erfüllt die Anforderungen von Unternehmen weltweit, die das Kauferlebnis ihrer Geschäfts- und Privatkunden optimieren wollen, und zwar in immer mehr Vertriebskanälen, auf Endgeräten jeder Art und bei jeder einzelnen Kundeninteraktion.

Weiterhin zweistelliges Wachstum

Nach vier aufeinanderfolgenden Jahren mit Wachstumszahlen im zweistelligen Bereich gilt SAP als der am schnellsten wachsende Softwareanbieter im Markt für Unternehmenslösungen. 2013 meldet das Unternehmen Non-IFRS-Umsatzerlöse in Höhe von 16,9 Milliarden Euro und 11 % Umsatzzuwächse für Software und Cloudabonnements.

2014

Eine europäische Gesellschaft

SAP ändert die Rechtsform von einer Aktiengesellschaft (AG) in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE) und unterstreicht so die internationale Ausrichtung. Im SAP-Aufsichtsrat sind fünf von 18 Mitgliedern ohne deutschen Hintergrund vertreten.

Aufbau eines Geschäftsnetzwerks

SAP geht einen weiteren entscheidenden Schritt und fasst das nächste heiße Cloudthema an: ein sicheres Geschäftsnetzwerk mit Echtzeitfunktionen für den innovativen Handel zwischen Unternehmen. Das Netzwerk wurde Anfang 2012 gemeinsam mit Ariba gegründet und wird Mitte 2014 mit Fieldglass und SAP-Vertragspartnern erweitert. Ende 2014 schließt SAP die Akquisition von Concur ab – die größte Übernahme im Bereich Software-as-a-Service in der Geschichte. Damit nimmt die SAP den 1,2 Billionen USD schweren Geschäftsreisemarkt in den Leistungsumfang auf und sichert sich ihre Position als eines der führendenden Unternehmen im Bereich Geschäftsnetzwerke.

Die Cloud wächst

Die Neuausrichtung von SAP zu einem Cloudanbieter nimmt Fahrt auf. Tatsächlich weist SAP das stärkste Wachstum für cloudbasierte Unternehmensanwendungen auf. Gemessen an der Anzahl der Nutzer:innen (70 Millionen) ist SAP das größte Cloudunternehmen der Welt.

Veränderung an der Spitze

Bill McDermott wird alleiniger Vorstandssprecher bei SAP. Jim Hagemann Snabe tritt als Co-CEO zurück und wird bei der SAP-Hauptversammlung in den Aufsichtsrat von SAP SE gewählt. Bernd Leukert, Luka Mucic und Rob Enslin werden in den Vorstand berufen.

2015

SAP S/4HANA

SAP stellt mit der neuen Anwendungssuite SAP S/4HANA die Unternehmenssoftware der nächsten Generation vor. SAP S/4HANA basiert vollständig auf der leistungsfähigen In-Memory-Plattform SAP HANA, um alle Beschränkungen der Vergangenheit zu überwinden. Die nach modernsten Designprinzipien entwickelte Benutzeroberfläche SAP Fiori für mobile Geräte sorgt dabei für ein völlig neues Anwendererlebnis. Nach der Einführung folgt bald die Cloudedition von SAP S/4HANA. Sie bietet Kunden die Möglichkeit, On-Premise- und Cloudlösungen in einer Hybrid-Umgebung zu kombinieren. Dadurch können sie die Flexibilität ihrer IT-Landschaft wesentlich verbessern und Innovationen im Unternehmen beschleunigen.

SAP HANA Cloud Platform für das Internet der Dinge

Mit der Markteinführung der SAP HANA Cloud Platform for the Internet of Things baut SAP sein breites Portfolio an IoT-Lösungen weiter aus. Mit diesen Lösungen lassen sich Endgeräte aller Art gezielt in Kerngeschäftsprozesse integrieren, sodass diese effizienter ablaufen. Gleichzeitig schaffen Kunden damit die Voraussetzung zur Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen, Produkten und Services.

Neues Vorstandsmitglied

Michael Kleinemeier wird zum Vorstandsmitglied für den Bereich Global Service & Support ernannt.

SAP Digital ermöglicht einfachere Abläufe im Unternehmen

In Unternehmen aller Größen können einzelne Nutzer nun Lösungen von SAP kaufen – ohne Bestellung, ohne Rechnung und ohne langwierigen Ausschreibungsprozess. Sie können den gewünschten Kauf einfach über das Gerät ihrer Wahl tätigen und mit Kreditkarte bezahlen. Mit Lösungen für den digitalen Wandel möchte SAP nicht nur seinen Kunden helfen, die Komplexität zu verringern, sondern auch seine eigenen Abläufe vereinfachen.

2016

Partnerschaft zwischen Apple und SAP

Apple und SAP kündigen eine Partnerschaft an, um die leistungsstarken Apps für iPhone und iPad mit den innovativen Funktionen der Plattform SAP HANA zu kombinieren. Künftig stehen die SAP Cloud Platform SDK for iOS sowie Schulungen zur Verfügung, damit Entwickler, Partner und Kunden von SAP eigene native iOS-Apps auf Basis der SAP Cloud Platform entwickeln können. Diese nativen Apps ermöglichen den Zugriff auf Kerndaten und Geschäftsprozesse in SAP S/4HANA. 

Internationale Zertifizierung für Chancengleichheit

SAP erhält als erstes multinationales Technologieunternehmen die weltweite EDGE-Zertifizierung (Economic Dividends for Gender Equality). Diese würdigt das globale Engagement des Unternehmens, Geschlechtervielfalt und Gleichstellung am Arbeitsplatz zu schaffen und zu bewahren.

Neue Vorstandsmitglieder

Stefan Ries und Steve Singh rücken in den SAP-Vorstand auf.

Übernahme von Roambi

Mit der Übernahme der Lösungen von Roambi schafft SAP die Voraussetzungen, um allen Anwender:innen mobilen Zugriff auf Analysen und die die Visualisierung von Daten zu ermöglichen. Mitarbeitende mit Kundenkontakt, Verbraucher und Führungskräfte können damit Daten unabhängig von Zeit und Ort abrufen, bearbeiten und austauschen. Mit der Software SAP Predictive Analytics stellt SAP auch neue Funktionen für Vorhersageanalysen für Analysten, Fachleute im Bereich Entwicklung und Partner vor. 

2017

SAP erweitert Portfolio von SAP Leonardo

Auf der SAPPHIRE NOW stellt SAP das erweiterte Portfolio von SAP Leonardo vor. SAP Leonardo bringt Lösungen für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge, Big Data, Analysen und Blockchain auf der SAP Cloud Platform mit dem umfassenden Prozess- und Branchenwissen der SAP sowie Design-Thinking-Methoden zusammen. SAP-Leonardo- Technologien werden zudem in bestehende Geschäftsanwendungen der SAP integriert, um diese noch effizienter und intelligenter zu machen. Partner und Fachleute im Bereich Entwicklung können außerdem ihre eigenen Anwendungen entwickeln, unterstützt durch ein Netzwerk von SAP-Leonardo-Centern in New York, Paris, São Paolo und Bangalore.

Partnerschaft zwischen Google und SAP

Google und SAP kündigen eine strategische Partnerschaft an, die unter anderem SAP HANA auf der Google Cloud Platform generell verfügbar macht. SAP HANA ist nun über die drei größten Public-Cloud-Plattformen zugänglich: Amazon AWS, Microsoft Azure und Google Cloud Platform. Ziel der beiden Unternehmen ist es zudem, die SAP Cloud Platform, das Platform-as-a-Service-Angebot der SAP, auch auf der Google Cloud Platform zur Verfügung stellen. Für Entwickler wird SAP HANA, Express Edition über den Marktplatz Google Cloud Launcher angeboten.

Verstärkung

Mit Jennifer Morgan und Adaire Fox-Martin verstärkt die SAP ihre Vorstandsriege.

Klimaneutral bis 2025

SAP verpflichtet sich, bis 2025 vollkommen klimaneutral zu wirtschaften. Das Unternehmen wird die bestehenden Initiativen und Programme fortführen, um Energieeffizienz und Innovation zu fördern und dadurch Treibhausgasemissionen zu vermeiden und zu reduzieren. SAP folgt dabei dem Ansatz „Vermeiden – Reduzieren – Ausgleichen“. Damit unterstreicht das Unternehmen die eigenen Maßnahmen zum Klimaschutz, einem der von den Vereinten Nationen verabschiedeten 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene.

2018

Vision fürs intelligente Unternehmen

Während der SAPPHIRE NOW präsentiert die SAP ihre Vision für das intelligente Unternehmen und wie Unternehmen künftig Technologien mit ihren bestehenden IT-Systemen verbinden können, um Geschäftsabläufe besser nachzuvollziehen und fundierte Entscheidungen schneller zu treffen. Dazu gehören nach dem Verständnis der SAP eine integrierte Suite mit Anwendungen, die die wichtigsten Geschäftsfunktionen und -komponenten abdecken, und eine bessere Einbettung der Daten in die Suite mithilfe der SAP Cloud Platform sowie Datenmanagementlösungen für SAP HANA. Außerdem werden die in SAP Leonardo enthaltenen intelligenten Technologien in die Suite integriert oder als vorkonfigurierte Branchen-Kits zur Verfügung gestellt. 

Bild: SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner. 

SAP stellt SAP C/4HANA vor

SAP stellt C/4HANA vor. Ziel der SAP ist es, damit den Markt für das Customer Relationship Management (CRM) neu zu definieren. Die neue Suite soll Unternehmen helfen, ihre Kunden besser zu unterstützen und stärker an sich zu binden. SAP C/4HANA ist ein durchgängiges Angebot, das nicht wie ältere CRM-Lösungen lediglich auf die Erfordernisse des Vertriebs ausgerichtet ist. Nachdem die Übernahme von Hybris, Gigya und CallidusCloud abgeschlossen ist, verbindet SAP nun verschiedene Lösungen miteinander, um alle Bereiche im Front Office wie den Schutz von Verbraucherdaten, Marketing, Handel, Vertrieb und Kundenservice zu unterstützen. SAP C/4HANA wird vollständig in das SAP-Portfolio von Geschäftsanwendungen integriert, angeführt von der marktführenden ERP-Suite SAP S/4HANA. 

Neuer Vorstandsbereich

Die SAP führt den neuen Vorstandsbereich Global Business Operations ein und beruft Christian Klein, COO der SAP, in den Vorstand. Der Bereich koordiniert alle SAP-internen Run-Simple-Aktivitäten, treibt die Vereinfachung der Kerngeschäftsprozesse voran und bringt sie in Einklang mit der Cloud- und Plattformstrategie der SAP. 

Übernahme von Qualtrics

Die SAP gibt ihre Absicht bekannt, Qualtrics, einen weltweiten Vorreiter im Softwarebereich Experience Management (XM), zu übernehmen. SAP und Qualtrics geben der neuen XM-Kategorie einen deutlichen Schub, indem sie Betriebs- und Erlebnisdaten verbinden, so die Erlebniswirtschaft vorantreiben und die Chancen nutzen, die das intelligente Unternehmen bietet. Gemäß der Vereinbarung erwirbt SAP alle von Qualtrics ausgegebenen Aktien für 8 Milliarden US-Dollar in bar.

2019

Neue Führungskräfte-Generation

Im Oktober gibt Bill McDermott bekannt, dass er seinen Vertrag nicht verlängern und nach knapp zehn Jahren von seiner Position als Vorstandssprecher zurücktreten wird. Der Aufsichtsrat ernennt daraufhin Jennifer Morgan (rechts) und Christian Klein zu seinen Nachfolgern. Morgan ist die erste Frau an der Spitze eines Unternehmens im DAX-30. Klein ist der bislang jüngste Chef eines DAX-Konzerns.

Die SAP beruft außerdem Thomas Saueressig und Jürgen Müller in den Vorstand Die beiden leiten die Bereiche SAP Product Engineering beziehungsweise Technology & Innovation. 

Technologie-Partnerschaften 

SAP und Intel vereinbaren eine mehrjährige Partnerschaft, um die Intel-Plattformen für SAP-Lösungen – unter anderem SAP S/4HANA – zu optimieren. Im Zuge der Partnerschaft soll Intel-Technologie eingesetzt werden, um die SAP-Plattform-Technologien zu verstärken, die die Grundlage für Unternehmensanwendungen bilden – zum Beispiel In-Memory Computing in Echtzeit, Analysefunktionen für Streaming-Daten und Big-Data, Blockchain, erweiterte und virtuelle Realität, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge sowie Sicherheitskonzepte. 

Außerdem geben SAP und Microsoft eine ausgedehnte Partnerschaft – von der Konzeption bis hin zum Vertrieb – bekannt, um Kunden einen schnelleren Übergang zu SAP S/4HANA und der SAP Cloud Platform mit Microsoft Azure zu ermöglichen. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen im Rahmen des Projekts Embrace den Kunden den Wechsel in die Cloud erleichtern.

Nachhaltigkeit

Im März feiert die SAP den 10. Geburtstag ihrer langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie, die unter anderem das Ziel hat, einen aktiven Beitrag zum wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Fortschritt zu leisten. Die SAP verbindet wirtschaftliche Leistung, Umweltschutz und gesellschaftliche Verantwortung, um ihr Geschäft nachhaltiger zu gestalten.

SAP ist zudem das erste deutsche Unternehmen, das sich einer weltweiten Kampagne anschließt, um den globalen Temperaturanstieg der Erde auf maximal 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.

Cyber Fusion Center öffnet die Toren

Die SAP verstärkt ihre Bemühungen in Sachen Cybersicherheit und eröffnet an ihrem US-Standort in Newtown Square, Pennsylvania ein Cyber Fusion Center (CFC), um Kunden und deren Daten vor ständig neuen Cyberbedrohungen zu schützen. Die Mitarbeitenden im Center konzentrieren sich auf die Entwicklung neuer Funktionen für Cybersicherheit und bieten eine Vielzahl an Sicherheitskonzepten an. Zusammen mit Partnern auf der ganzen Welt arbeitet das CFC daran, die Konzeption sowie den Aufbau und Betrieb der Geschäftsumgebung der SAP fortwährend zu verbessern. Mithilfe dieser Partnerschaften im Bereich Cyber Threat Intelligence kann die SAP Risiken schneller aufdecken, entsprechende Maßnahmen ergreifen und gleichzeitig Informationen über neue Bedrohungen besser handhaben und mit anderen teilen.

2020

Alleiniger Vorstandssprecher

Die SAP beschließt, zum Modell eines alleinigen Vorstandssprechers zurückzukehren, um eine starke, eindeutige Führungsverantwortung sicherzustellen. Nachdem sich Jennifer Morgen mit dem Aufsichtsrat einvernehmlich darauf verständigt hat, das Unternehmen zu verlassen, übernimmt Christian Klein (Bild) alleine die Funktion des Vorstandssprechers. Wenig später verkündet er seine Strategie mit vier Wachstumsbereichen: Industry Cloud, das SAP Business Network, Business Process Intelligence und Nachhaltigkeit.

Unterstützung in beispielloser Krise

Mit dem Beginn der Coronakrise nimmt die Global Pandemic Task Force der SAP ihre Arbeit auf und analysiert und überwacht rund um die Uhr die aktuelle Situation. Die Belegschaft der SAP arbeitet nun größtenteils von zuhause und Veranstaltungen finden nur noch online statt. Viele SAP-Teams entwickeln Software oder leisten Support und unterstützen so die Herstellung und Verteilung von Impfstoffen gegen COVID-19. Von den 20 größten Impfstoff-Herstellern setzen 18 bei der Produktion auf SAP-Lösungen. Unter enormem Zeitdruck und großem Interesse der Öffentlichkeit entwickelt SAP zusammen mit der Deutschen Telekom die Corona-Warn-App für Deutschland. Seit dem Start des europäischen Gateway-Service arbeiten die Corona-Tracing-Apps aus Deutschland, Italien und Irland Hand in Hand. Weitere Länder folgen.

Branchenspezifische Cloud

Auf der SAPPHIRE NOW Reimagined im Mai stellt SAP die branchenspezifische Cloud (Industry Cloud) vor. Bei der Industry Cloud handelt es sich um eine Innovationsplattform der SAP, auf der Kunden und Partner branchenspezifische Cloudlösungen und -anwendungen entwickeln können, die auf der Business Technology Platform basieren und die intelligente Suite ergänzen.

Für saubere Weltmeere

Beim Weltwirtschaftsforum in Davos in der Schweiz erläutert die SAP, wie sie mithelfen will, die Weltmeere bis 2030 von Plastikmüll zu befreien. Als Mitglied der Global Plastic Action Partnership arbeitet SAP zusammen mit der Ellen MacArthur Stiftung, dem World Wildlife Fund und weiteren Partnern an Lösungen, um Einwegplastik zu vermeiden, Recyclingverfahren zu verbessern und eine Kreislaufwirtschaft für Plastikabfälle zu etablieren. 

2021

RISE with SAP

SAP stellt RISE with SAP vor. Das Angebot inklusive Einzelvertrag eröffnet jedem Kunden einen Weg zum intelligenten Unternehmen, unabhängig vom individuellen Ausgangspunkt oder der Komplexität. Bei diesem Angebot auf Abonnementbasis gibt es einen einzigen zuständigen Vertragspartner für Service Level Agreements (SLA), Betrieb und Support für eine beschleunigte Migration der Kern-ERP-Prozesse in die Cloud. 

Business Process Intelligence ist ein wichtiger Bestandteil von RISE with SAP. SAP kündigt deshalb auch die Übernahme von Signavio an, einem führenden Anbieter für Prozessintelligenz und -verwaltung. 

Erweiterter Vorstand

Sabine BendiekScott Russell, und Julia White ziehen in den SAP-Vorstand ein.

Weltweit größtes Geschäftsnetzwerk

Als ersten Schritt auf dem Weg zum weltweit größten Geschäftsnetzwerk stellt SAP im Juni auf der SAPPHIRE NOW das SAP Business Network vor. Es wird das Ariba Network, das SAP Logistics Business Network und das SAP Asset Intelligence Network unter einem Dach zusammenbringen. Über 5,5 Millionen Unternehmen werden von der Mitgliedschaft in dieser Netzwerk-Community profitieren.Mitglieder des neuen SAP Business Network werden über ein zentrales, einheitliches Portal darauf zugreifen können. Dort haben sie einen kompletten Überblick über die Unternehmen in ihrer Logistikkette, ihre Logistik und Lieferströme, das Anlagenmanagement und die Instandhaltung.Darüber hinaus können Kunden von einem neuen Portfolio nachhaltigkeitsspezifischer Geschäftsanwendungen profitieren. Die Anwendungen bieten eine außergewöhnliche Transparenz sowie Funktionen, mit denen sich Messdaten in der gesamten Logistikkette abrufen lassen.

Vernetzte Fahrzeugindustrie

SAP ist Gründungsmitglied des Catena-X Automotive Network, das sich zum Ziel setzt, die Voraussetzungen für die schnelle und erfolgreiche Entwicklung eines offenen Ökosystems für den effizienten und sicheren Austausch von Informationen zwischen Unternehmen der Automobilindustrie zu schaffen.

SAP Fioneer geht an den Start

SAP und die Beteiligungsgesellschaft Dediq GmbH geben im April den Abschluss einer Partnerschaft für die Finanzdienstleistungsbranche bekannt, um den sich stetig ändernden Anforderungen der Banken- und Versicherungsbranche gerecht zu werden: SAP Fioneer. Dediq wird über 500 Millionen Euro in die neue Geschäftseinheit investieren. Die beiden Unternehmen werden das SAP-Portfolio für Finanzdienstleister gemeinsam ausbauen und in neue branchenspezifische Lösungen investieren. Diese Lösungen werden auf SAP-Software basieren und in das Portfolio und die Produkt-Roadmap von SAP integriert.

Zum Seitenanfang