Mehr Erfolg in der Metall-, Holz- und Papierindustrie

Steigern Sie Ihre Gewinne, ohne Kompromisse bei der Sicherheit und Effizienz einzugehen. Verschaffen Sie sich mit unserer Software für die Metall-, Holz- und Papierindustrie Transparenz über Absatz und Beschaffung und reduzieren Sie Ihre Bestände. Beschleunigen Sie Ihre Auftragskonfiguration und garantieren Sie termingerechte Lieferungen. Senken Sie Ihren Energieverbrauch und damit den Kohlendioxidausstoss.

Video zu unseren Lösungen für die Metall-, Holz- und Papierindustrie anschauen
  • Tweet this Share on Facebook Share on LinkedIn Share on Google+ Email
Lernen Sie unsere Lösungen kennen

Entdecken Sie das Potenzial unserer Lösungen für die Metall-, Holz- und Papierindustrie.

Lagerarbeiter mit Gabelstapler

Video: SAP für die Metall-, Holz- und Papierindustrie

Nutzen Sie das Potenzial unserer bewährten Lösungen und meistern Sie damit die Herausforderungen in der Metall-, Holz- und Papierindustrie: geringe Nachfrage, stark schwankende Rohstoffpreise, hohe Produktionskosten und strenge gesetzliche Auflagen.

Arbeiter mit Helm in einer Papier- und Zellstofffabrik

Klabin: intelligenter Einsatz von Anlagen

Der führende Hersteller von Zellstoff- und Papierprodukten steigert die Auslastung seiner Anlagen mit einer Kombination aus SAP Manufacturing Integration and Intelligence, Fertigungsplanungssystemen und zentralen Geschäftsanwendungen. Das Ergebnis: Kostenersparnis von mehreren Millionen Dollar.*

Arbeiter in der Metall-, Holz- und Papierindustrie mit Schutzhelm

ArcelorMittal: mehr Sicherheit am Arbeitsplatz

In dieser Präsentation von der SAPPHIRE NOW erfahren Sie, wie ArcelorMittal, ein führendes Stahl- und Bergbauunternehmen, seine Arbeitssicherheit und Produktivität steigert. Das Unternehmen setzt unsere Software und Best Practices ein, um Gefahren am Arbeitsplatz zu erkennen, zu bewerten und unter Kontrolle zu halten.

SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott auf der SAPPHIRE NOW in Orlando

Aufzeichnungen von der SAPPHIRE NOW

Hier erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu Keynotes, Expertenrunden und Konferenzmaterial über brandaktuelle Technologiethemen.