Schnell und fundiert entscheiden – mit In-Memory-Analysen auf Basis von SAP HANA

Entscheiden Sie immer richtig – mit den Analysefunktionen von SAP HANA. Unsere leistungsstarke In-Memory-Datenbank deckt alle fünf Entscheidungsdimensionen ab und ist damit einzigartig: Umfang (analysiert Big Data aus mehreren Quellen), Tiefe (beantwortet komplexe Fragen zu detaillierten Daten), Geschwindigkeit (liefert schnelle, interaktive Antworten), Einfachheit (erfordert keine Datenaufbereitung) und Echtzeit (ermöglicht Datenabfragen in Echtzeit).

  • Sie erhalten umgehend Antworten auf alle geschäftlichen Fragen, auch wenn dies die Analyse großer Datenmengen erfordert.
  • Sie beantworten komplexe und interaktive Fragen und arbeiten sich dabei komfortabel bis in die Details vor.
  • Sie rufen Analyseergebnisse interaktiv und in Sekundenschnelle ab.
  • Sie reduzieren die ETL-Wartezeiten durch Datenreplikation in Echtzeit.
  • Sie verkürzen die Entwicklungszyklen um Wochen, weil Sie Daten nicht vorab aggregieren müssen.
Ein Screenshot zeigt die Analysen von SAP HANA.
  • Tweet this Share on Facebook Share on LinkedIn Share on Google+ Email

Im Fallbeispiel spricht ein Manager über SAP HANA

P&G: Innovation durch Analysen

Proctor & Gamble (P&G), der weltweit größte Konsumgüterhersteller, überbrückt mit unserer Plattform SAP HANA die Distanz zwischen Geschäftsanforderungen und IT und eröffnet sich mit schnellen und umfassenden Analysen völlig neue Möglichkeiten.

SAP HANA beim Kunden im Einsatz, ein Beispiel.

Deloitte: Transparenz in Echtzeit

Der führende Anbieter von Professional Services gewinnt in Echtzeit Transparenz über seinen Personaleinsatz, seine Rentabilität und die internen IT-Projekte. Dazu nutzt er eine Kombination aus SAP HANA, SAP BusinessObjects BI und – für den mobilen Einsatz – SAP BusinessObjects Explorer auf iPads.

Testen Sie SAP HANA live mit 69 Millionen Datensätze.

Wie schnell ist SAP HANA?

Erleben Sie die Geschwindigkeit von SAP HANA bei der Analyse von 69 Millionen Datensätzen in einem Live-System. Und sehen Sie, wie Sie Ihre eigenen Daten nutzen können – egal, ob sie aus RSS Feeds, REST APIs, per JDBC angebundenen Datenbanken, Altsystemen, E-Mails, Tweets oder anderen Quellen stammen.

Wir sind für Sie da.

Sie möchten mehr über In-Memory Computing von SAP erfahren?