Dividenden und Aktienrückkäufe

Seit dem Gang an die Börse im Jahr 1988 beteiligt die SAP ihre Aktionäre über eine Dividende am Unternehmenserfolg. Die Dividende wird unverzüglich nach dem Gewinnverwendungsbeschluss, in der Regel am ersten Werktag nach der Hauptversammlung, ausgezahlt. Dividendenberechtigt sind alle Aktionäre, die bei Beschlussfassung der Hauptversammlung über die Gewinnverwendung SAP-Aktien besitzen. Um weitere überschüssige liquide Mittel an ihre Aktionäre zurückzuführen, kauft die SAP zudem seit mehreren Jahren Aktien zurück. Dementsprechend erwirbt die SAP Aktien in erster Linie um sie einzuziehen und – in geringerem Maße – um ihre anteilsbasierten Vergütungsprogramme zu bedienen.

Weitere Informationen

Mitarbeiter in einer Besprechung

Dividende 2013

SAP-Aktionäre stimmen Dividendenerhöhung um 18 % auf 1,00 € je Aktie zu.

Arbeitssituation

ADR Programm

An der New York Stock Exchange (NYSE) werden SAP-Aktien in Form von American Depositary Receipts (ADRs) gehandelt.

Ein Blick auf Wolkenkratzer

Aktionärsstruktur

Die Aktien der SAP sind breit gestreut. Etwa 75 % der Aktien befinden sich im Streubesitz. Den größten Anteil der Aktien im Streubesitz halten institutionelle Anleger in den USA und Kanada.

Haupt- versammlung

Informationen zur Hauptversammlung